Möchte man im Sommer einen Urlaub mit ganz vielen Sonnenstunden erleben, so sind die Kanaren ein wunderbares Reiseziel. Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura, El Hierro, La Gomera und La Palma begeistern durch ihre besondere Vielfalt an schönster Natur. Natürlich wird man hier überall die tollsten Strände finden und der aktive Urlauber liebt auch die kleinen Inseln, denn schwimmen, tauchen oder surfen, hier kann man wunderbare Tage erleben. Die Kanaren liegen im Atlantischen Ozean und bescheren dem Wassersportler im Sommer die angenehmsten Wassertemperaturen, doch betrachtet man die einzelnen Inseln, dann wird man landschaftlich sehr unterschiedliche Inselwelten entdecken.

Gran Canaria – eine Insel mit vielfältiger Vegetation.

So bietet Gran Canaria in seiner Inselmitte eine hohe Bergkette und beeindruckende Granitfelsen lösen sich mit Schluchten ab, eine Mischung der Vegetation, die man in Afrika, Europa und Amerika finden kann, macht diese Insel so interessant für den Naturliebhaber. Wer hier im Winter seinen Urlaub macht, der kann auf Bergespitzen blicken, die mit Schnee bedeckt sind, während der Urlauber an den schönsten Stränden liegen kann. Fuerteventura dagegen ist das beliebte Taucherparadies und glänzt mit seinen vielen wunderbaren Sandstränden. Bekannt für seine zahlreichen Höhlen und beeindruckende Gesteinsformationen, die die Küstenregion so einmalig machen.

Lanzarote – die Insel mit der Mondlandschaft.

Will man im Urlaub mal eine der außergewöhnlichsten Landschaften dieser Erde sehen, dann wird man durch Flüge auf die Kanaren mit Condor auf Lanzarote eine Natur erleben, die gerne auch als Mondlandschaft bezeichnet wird. Hier merkt man ganz genau, dass diese Insel vulkanischen Ursprungs ist und zwischen einer großen Anzahl kleiner Krater finden sich wunderbare Weinkulturen und besonders ergiebige Landschaften mit Obst- und Gemüseplantagen. Auch die größte Insel der Kanaren Teneriffa beeindruckt mit schöner Landschaft, wobei hier der Vulkan Teide als größter Berg Spaniens und des Atlantischen Ozeans immer besucht werden sollte. Und große Tomaten- und Bananenplantagen zeigen, wie fruchtbar diese Insel sein kann.

La Palma – die grüne Insel der Kanaren.

Die grüne Insel der Kanaren ist La Palma und hier sollte man den Nationalpark Caldera del Taburiente kennenlernen. Auf den Kanaren kann sich La Gomera als Insel der Berge bezeichnen und der Alto de Garajonay Nationalpark ist das Highlight für alle Naturliebhaber, die auf den Kanaren ihren Urlaub verbringen. Die kleinste Insel der Kanaren El Hierro ist für jeden Naturfreund eine wahre Freude, wobei er aber auf viele Sandstrände verzichten muss, denn felsige Küsten erwarten den Urlauber. Eine zentrale Hochebene lässt den Urlauber die Insel überblicken und als schöner Kontrast kann man hier auch wunderbare Wälder finden.