Eine Winterreise nach Frankreich bietet viel Abwechslung. In der Alpenregion erwarten einen gute Bedingungen für den Wintersport. An der Côte d’Azur hingegen kann man sich dem Sonnenbad hingeben und beim Meeresrauschen entspannen. Das Wetter an der Côte d’Azur ist auch in den Wintermonaten gemäßigt und beglückt den Urlauber mit viele Sonnenstunden.

Herrliche Bergwelt des Mont Blanc

Urlaub in Frankreich ist besonders spannend, wenn der Winter ins Land zieht. In einigen Teilen des Landes kann man schneebedeckte Berge entdecken, während an der Küste sommerliche Temperaturen von um die 20 bis 25 Grad herrschen können. Der „Mont Blanc“ ist ein traumhaftes Urlaubsziel für Skifahrer. Dort kann man Wandern, Bergsteigen und traumhafte Pisten erobern. Der „Mont Blanc“ ragt 4810 Meter gen Himmel und ist das ganze Jahr über schneebedeckt. Er bildet die Grenze zwischen Italien und Frankreich. Durchquert wird der Berg in einem 11,6 km langen Tunnel, welcher der höchst gelegene Tunnel Europas ist. Einen Teil des „Mont Blanc“ befindet sich nahe der Grenze zur Schweiz. Die Gebirgskette verfügt über gute Wanderwege, die man leicht per Fußmarsch oder Schlitten begehen kann. Ebenso führt von den Tälern ein Skilift in die höheren Lagen, sodass man leicht die abenteuerlichen Pisten und Gebiete erreichen kann.

Zum Fuße des Mont Blancs liegt die Stadt Charmonyx. Charmonyx gehört seit vielen Jahren zu den beliebtesten Wintersportorten Frankreichs. Bis zu neun Skigebiete grenzen hier aneinander. Außerdem ist es hier möglich einen Blick auf den zweitgrößten Gletscher der Alpen zu erhaschen, dem „Mer le Glace„. Was diese Region ausmacht, ist die gemütliche Dorfatmosphäre, die zu keiner Zeit überlaufen wirkt. Zahlreiche Angebote wie Schlitten- oder Kutschfahrten durch die verträumte Winterlandschaft sind bei einem Urlaub in diesem Gebiet besonders reizvoll.

Grenoble – das Wintersportparadies

Grenoble ist bei Winterreisen in Frankreich einen Ausflug wert. Sie ist die Hauptstadt der französischen Alpen und liegt im Herzen des Gebirges. Die Universitätsstadt verfügt über einen fantastischen Ruf und beheimatet einige interessante Museen. Für kulturell Interessierte ist das „Musée de Grenoble“ besonders reizvoll. Hier erwartet einen, eine große Sammlung an moderner Kunst und besonderen Skulpturen.

Bei einem Besuch der französischen Alpen, sollte man den „Parc National de la Vanoise“ fest in die Reiseroute einplanen. In dieser Region gibt es hohe Berge und wunderschöne blaue Seen. Ebenso fällt der Blick auf die mächtigen eisigen Gletscher. Wenn man besonderes Glück hat, kann es im Gebirge vorkommen, dass man einem Alpen-Steinbock begegnet. Im „Parc National de la Vanoise“ ist es aufgrund der guten Wetterbedingungen möglich, auch im Sommer der Leidenschaft des Skifahrens nachzugehen. Die Schwierigkeitsgrade der Pisten reichen von anspruchsvollen Profipisten, bis hin zu leichten Abfahrten für Ungeübte.

Winterreisen in Frankreich – Côte d’Azur

Frankreich bietet jedoch mehr als nur ein riesiges Skigebiet, Richtung Süden erreicht man die Hafenstadt Marseille. Die Stadt versprüht einen äußerst lebhaften Charme, dieser bleibt auch im Winter erhalten. Marseille wird vor allem durch ihre sagenhafte Geschichte geprägt, die von keltischen Einflüssen bis zu griechischen reicht. Neben vielen Sehenswürdigkeiten, wie dem alten Hafen „Vieux Port“ und einer ganzen Reihe an Museen, laden vor allem leckeres Essen und jede Menge Einkaufsmöglichkeiten ein, Marseille näher zu erkunden. Faszinierend sind außerdem die Gegensätze der Stadt. Moderne Villenviertel wechseln sich mit den heimeligen Gassen ab.

Von Marseille aus geht es für alle, die dem Schnee auf den Bergen entfliehen wollen weiter Richtung Cannes und Nizza. Im Winter bietet die Côte d’Azur zwar nicht die Sonne, die man aus den Urlaubskatalogen kennt, dennoch lohnt es die kilometerlangen Strände entlang zu gehen und die traumhafte Kulisse zu genießen. Cannes wird als die Perle der Côte d’Azur bezeichnet. Populär wurde Cannes durch das Filmfestival, welches jedes Jahr dort stattfindet. Gezeichnet ist Cannes durch beeindruckende Villen und Yachten. Dass sich hier die High Society niedergelassen hat, ist nicht zu übersehen. Dementsprechend beeindruckend ist auch der Yachthafen. 

Nizza gehört ebenfalls zu den beliebtesten Urlaubsorten in Frankreich. Stars und Sternchen bevorzugen den Ort an der Côte d’Azur für einen romantischen Urlaub, um dem kalten Wetter in Deutschland zu entfliehen. Denn hier sind auch im Winter keine Minusgrade zu befürchten. Palmen, sowie exotische Pflanzen gibt es in der mediterranen Naturwelt von Nizza reichlich. Ein Urlaub unter Palmen ist hier also kein Unmöglichkeit. Die Innenstadt ist von vielen interessanten Gebäuden geprägt, dies liegt vor allem an der reichen architektonischen Vielfalt Nizzas. Von Villen, über Paläste bis hin zu Barockkirchen laden zum erkunden und betrachten ein. Nizza verfügt über eine herrliche weite Promenade, an der es zahlreiche Hotels, Casinos und Restaurants gibt.

Eine Winterreise zu Weihnachten

Weihnachten lässt ganz Frankreich romantisch erscheinen. Die kleinen Dörfer der französischen Alpen sind in ein Lichtermeer getaucht und die weiße Winterlandschaft erscheint wie gemalt. Schlittenfahrten, Schneeschuhwandern und viele andere Aktivitäten laden ein um die Weihnachtstage zu einem besonderen Erlebnis zu machen.

Wer es ganz besonders mag, sollte zur Weihnachtszeit in Frankreichs Hauptstadt reisen. Paris, die Stadt der Liebe, berührt vor allem zur Weihnachtszeit das Herz und macht die Festtage unvergesslich. Auch hier muss man nicht Angst haben an beißender Kälte zu leiden, in Paris sinken die Temperaturen selten unter Null-Grad. Natürlich sollte man sich nicht entgehen lassen den Eifelturm zu besichtigen, das Wahrzeichen von Paris. Ganze 324 Meter ragt der Eisenturm in die Höhe. Einen Blick über Paris erhaschen, kann man mit dem Fahrstuhl, der bis zur Spitze des Eifelturms fährt. Wer sich lieber in das Getümmel, der nie schlafenden Stadt Paris begeben möchte, fährt nach Montmatre. Montmatre liegt im Norden von Paris und gehört zu den 18 Pariser Stadtbezirken. Zu besichtigen gibt es hier die Basilika Sacre Cœur und kleine Cafes laden zum Verweilen ein.

Will man dem Wintertreiben entgehen, sollte man sich Richtung Südem auf den Weg machen. An der Grenze zu Spanien erlebt man im Winter teilweise fast frühsommerliche Temperaturen. Natürlich kann man auch eine Städtereise planen, indem man einige Tage dem Schneetreiben auf die Spuren geht und sich dann an der Côte d’Azur von den Sonnenstrahlen verwöhnen lässt.