Bei einem Urlaub an der Nordsee zählt eine Wattwanderung zu den ganz besonderen Erlebnissen. Entlang der deutschen Nordseeküste, wo Ebbe und Flut und das rauhe Klima die Landschaft prägen, kann man das Watt hautnah erleben. Dieser Teil der Meeresoberfläche, der bei Ebbe trockenliegt, verfügt über eine einzigartige Tierwelt. Muscheln, Krabben, Krebse und Wattwürmer können hier auf einer Wattwanderung beobachtet werden.

Das Watt besteht aus sogenanntem Schlick, der unterschiedlich hart sein kann. Sandwatt ist sehr hart und eignet sich gut, um darauf zu laufen. Mischwatt ist etwas weicher und Schlickwatt schon sehr matschig. Abhängig davon, auf welchem Watt man läuft, sollte man die Wahl treffen, ob man barfuß oder mit Schuhen wandert. Bei einer Wattwanderung, die hauptsächlich über Sandwatt geht, ist das barfußlaufen empfehlenswert. Die Füße erhalten eine natürliche Massage und man kommt hautnah mit dieser faszinierenden Landschaft in Berührung. Bei einer Wattwanderung, die hauptsächlich über Schlickwatt führt, sind hohe, geschlossene Schuhe empfehlenswert, denn wenn man einsinkt, kann man sich an den im Schlick lebenden Muscheln schneiden.

Eine Wattwanderung sollte nur in Begleitung eines ortskundigen Wattführers durchgeführt werden, alles andere wäre zu gefährlich, vor allem für Menschen, welche die Landschaft und das Meer nicht kennen. Wenn die Flut kommt, kann das Wasser schnell steigen und man bekommt unter Umständen das Gefühl, dass es von allen Seiten auf einen zukommt. Zudem kann sich das Wetter an der Nordsee ungewöhnlich rasch ändern und falls es während einer Wattwanderung zu starkem Regen oder einem Sturm kommt, kann man die Orientierung verlieren. Außerdem ist das Watt von sogenannten Prielen durchzogen. Hierbei handelt es sich um natürliche Wasserläufe im Wattboden, die einem nicht ortskundigen Wanderer den Rückweg abschneiden können. Bei Sonnenschein ist eine Sonnencreme empfehlenswert, da die Reflexion der Sonne auf dem nassen Boden rasch zu Sonnenbrand führen kann.

Wenn all dies beachtet wird, kann eine Wattwanderung ein wirklich interessantes und beeindruckendes Erlebnis sein. Bei einer geführten Wattwanderung kann der Wattführer den Wanderern die einzigartige Natur, in der sie sich befinden, nahebringen und die Tierwelt beschreiben, erklären und zeigen. Zudem wird Wattwanderungen nachgesagt, dass sie eine sehr gesundheitsfördernde und entspannende Wirkung haben. Das Reizklima regt das Immunsystem an, die Seeluft lässt einen frei durchatmen und der Blick auf das weite Wattenmeer entspannt die Gedanken und die Seele.

An der Nordsee gibt es viele Wanderrouten, welche bei Wattwanderungen abgelaufen werden können, und welche die Wanderer teilweise sogar auf Inseln oder Halligen führen. Auch Vogelinseln oder Leuchttürme können besucht werden.