Ein perfekter Zimmerservice gehört zu den Selbstverständlichkeiten in einem Hotel für höhere Ansprüche. Schnell, gut und unaufdringlich sollte er in jedem Fall sein und doch gibt es den kleinen feinen Unterschied, der einen Zimmerservice ausmacht, an den man sich mit einem angenehmen Gefühl erinnert.

Ein freundliches Lächeln für jeden Gast, das ist eigentlich die allererste Regel für die Mitarbeiter des Zimmerservice. Dabei erfasst ein erfahrener Hotelangestellter innerhalb kürzester Zeit, zu welcher Art sein neuer Klient gehört, denn jeder Mensch hat auf Reisen andere Bedürfnisse und Vorlieben. Der Eine möchte auch bei den allerkleinsten Dingen von einem Mitarbeiter des Hotels umsorgt werden und der Anderen bevorzugt es, schnell wieder alleine gelassen zu werden und legt Wer auf äußerste Diskretion und Zurückhaltung im Kontakt mit dem Personal. Hier ist die Menschenkenntnis des Gästebetreuers gefragt, denn je schneller er dem ganz persönlichen Geschmack der Kunden gerecht werden kann, desto schneller fühlen sich diese dann auch wohl im Hotel ihrer Wahl.

Der gute und aufmerksame Mitarbeiter geht immer auf die individuellen Gegebenheiten der Gäste ein, denn ein Ehepaar der reiferen Generation möchte mit Sicherheit anders angesprochen werden als ein jugendliches Pärchen, wobei Respekt und Höflichkeit immer an erster Stelle stehen. Wird der Zimmerservice mit einem Wunsch betraut, dann legt wohl jeder Gast Wert darauf, dass dieser Wunsch auch innerhalb kürzester Zeiterfüllt wird. Nachdem die Speisen serviert oder das zusätzliche Kopfkissen arrangiert wurde, sollte sich der Zimmerservice so rasch wie möglich diskret zurückziehen, natürlich nicht ohne nach eventuellen weiteren Wünschen zu fragen.
Ein unnötiges Verharren im Zimmer und die damit verbundene Erwartung nach einem Trinkgeld sind in jedem Fall zu vermeiden, denn das wirft kein gutes Licht auf die Angestellten der Hauses. Der zufriedene Gast wird von selbst bereit sein, ein kleines Trinkgeld zu geben und den Mitarbeiter notfalls auch daraufhin ansprechen, wenn er sich zu schnell entfernen möchte.

Nach einem Trinkgeld zu fragen oder gar die Hand aufzuhalten sind Verhaltensweisen, die nicht in ein gutes Hotel gehören. Diskretion, Freundlichkeit und ein ehrlich gemeintes Interesse am Wohlergehen des Gastes sind die besten Voraussetzungen für einen guten Zimmerservice. Wenn dann noch die entsprechende Menschenkenntnis und eine fundierte Ausbildung hinzukommen, dann ist der Zimmerservice eigentlich perfekt.