Der Tourismusort Obertauern ist mit 950.000 Übernachtung im Jahr einer der wichtigsten Touristenorte im österreichischen Bundesland Salzburg. Dabei entfallen die meisten Übernachtungen in den 9.000 Betten des Gebietes von Obertauern in die Winter-Ski-Saison. Seit 1920 machen sich Ski-Begeisterte auf, um die Ski-Pisten des Gebietes zu nutzen.

Obertauern im Wandel der Zeit

Das Gebiet selbst hat Marktrecht, gehört aber kommunal zu den beiden Gemeinden:

  • Untertauern und
  • Tweng.

Wer Obertauern sagt, der meint im Wesentlichen erst einmal das Hoteldorf Obertauern. Die Zeiten, wo Pferdeschlitten das Gepäck der Gäste transportierten, gehören nostalgisch den Anfängen dieses Skigebietes an. Auch dass die Skipisten in den Jahren 1948 bis 1960 selbst getreten wurden, ist längst Vergangenheit. Für diesen Einsatz gab es damals drei Freifahrten mit dem Ski-Lift gratis. 1961 wurde die moderne Pendelseilbahn in Betrieb genommen und ab 1963 kamen die Pistenraupen zum Einsatz.

Obertauern als beliebtes Ski- und Snowboardgebiet

Obertauern ist einer der wichtigsten Touristenorte in Salzburg.

Obertauern ist einer der wichtigsten Touristenorte in Salzburg.

Skifahren und Snowboarden sind wohl die beliebtesten Wintersportarten in Obertauern. Rund 100 km präparierte Pisten mit 26 Beförderungsmitteln können in der Stunde bis zu 50.000 Gäste auf die Pisten befördern. Die Pisten sind je nach Schwierigkeitsgrad farblich markiert. Selbstverständlich können auch Nicht-Wintersportler die Sesselbahnen und Gondeln für Bergfahrten nutzen und die einmalige Landschaft genießen.

Zu den steilsten Pisten Österreichs gehören die Gamsleiten 2 im Ort am Tauernpass. Eine interaktive Übersichtskarte bietet die Homepage von Obertauern auf www.obertauern.at. Für ausreichend Parkfläche ist in Obertauern mit 24.000 qm gut gesorgt. Im Sommer ist der Ort ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen entlang des Zentralalpenweges.

Was der Gast sich nicht entgehen lassen sollte

Die Liftanlagen sind rund um das Skigebiet angelegt und so kann der Skireisende die einzelnen Pisten im Uhrzeigersinn ausprobieren. Wer vom Pistenfahren genug hat, kann auch die 26 km gespurten Langlaufloipen entlang der Wanderwege nutzen. Bis in die Steiermark und Flachau sind es jeweils 2 Stunden (im Sommer als Wanderwege zu nutzen). Abends wartet nach der Halbpension, entweder das Nachtleben des Ortes oder noch eine Runde im Sportzentrum. Hier haben schon Olympiasieger und Weltmeister trainiert.

Das Sportzentrum bietet:

  • 660 qm Vitalcenter mit sportmedizinischer Betreuung.
  • zwei Tennis-Hallenplätze mit Schwingboden
  • drei vollautomatische Kegelbahnen
  • ein Badmintoncourt
  • drei Squashboxen

Auch in Deutschland gibt es einige Skigebiete, die eine Skireise wert sind. So zum Beispiel das familienfreundliche Skigebiet in Garmisch Patenkirchen.