Wer Garmisch Partenkirchen hört, dem fällt wahrscheinlich als erstes die dortige Skisprungschanze ein, und assoziiert diesen heilklimatischen Kurort in Oberbayern unweigerlich mit dem Skisport.

Garmisch Partenkirchen – ein beliebtes Skigebiet

Tatsächlich hat Garmisch Partenkirchen als Skigebiet einiges zu bieten. Insgesamt 40 Kilometer präparierte Pisten, davon 7 Kilometer leichte, 24 Kilometer mittelschwere und 9 Kilometer schwarze Pisten bieten für jedes fahrerische Können etwas. Legendär geworden ist die schwarze „Kandahar Abfahrt“ die vom mehr als 1700 Metern hoch gelegenen Kreuzjoch bis ins 1000 Meter tiefer gelegene Garmisch führt.

Mit seinen zehn Schleppliften, vier Sesselliften, zwei Gondeln, zwei Luftseibahnen, sowie einem sogenannten Zauberteppich bietet Garmisch Partenkirchen eine ausgezeichnete Infrastruktur für Skisportler.

Gute Erreichbarkeit und unproblematische Anreise

Gäste aus ganz Deutschland, sowie aus den Beneluxländern, schätzen die gute Erreichbarkeit des Skiortes. Von München führt die Autobahn A95 bis Eschenlohe, und von dort aus sind es nur noch 15 Kilometer die auf der Bundesstrasse 2 gefahren werden müssen, um in Garmisch Partenkirchen anzukommen. Wer vom Süden her kommt, fährt am Besten über die Passstrasse B179 oder nimmt den Weg über Seefeld und Mittenwald.

Prädikat ausgesprochen familienfreundlich

So erreichen Sie Garmisch Patenkirchen.

So erreichen Sie Garmisch Patenkirchen.

Garmisch Partenkirchen erweist sich zudem als Skigebiet besonders familienfreundlich. Die örtliche Skischule befindet sich an der Talstation der Hausbergbahn. Ein sehr schön ausgestattetes Kinderland, das sogenannte „Lummerland“ findet sich an der Bergstation der Hausbergbahn.

Die Kinder werden von „Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer“ zu jeder Menge Spass im Schnee animiert. Wenn man mit Kindern im Skigebiet von Garmisch Partenkirchen unterwegs ist, sollte eigentlich nur die schwarze Kandahar Abfahrt gemieden werden. Von dieser Ausnahme einmal abgesehen können Familien mit Kindern sämtliche Abfahrten bedenkenlos geniessen.

Après Ski

Ein Skigebiet wäre kein Skigebiet, gäbe es nicht auch zahlreiche Après Ski Gelegenheiten zur Stärkung. Die trendige CafèBar „Kandahar“, an der Talstation der Kreueckbahn gelegen, verwöhnt seine Gäste mit leichten Snacks und italienischen Kaffeespezialitäten.

Wer es deftiger mag, der findet Gefallen an der guten Bayerischen Küche des Drehmöser 9 oder im Garmischer Haus am Hausberg. In der Kandahar Bar kann nach der letzten Abfahrt auch noch der letzte wärmende Glühwein genossen werden. Discotheken und Bars runden das Angebot zur Abendunterhaltung ab.

Garmisch Partenkirchen ist somit für Skifahrer und Snowboarder eine Skireise wert, die den Vergleich mit Ischgl, Obertauern oder St. Anton keineswegs zu scheuen braucht.