Galt Wandern früher noch als klassischer Rentnersport, so wandern inzwischen immer mehr junge Leute durch Landschaften, Wald und Wiesen. Vor allem rund um das Mittelmeer gibt es wunderschöne Wanderwege, die nur darauf warten, von Touristen erkundet zu werden.

Egal, ob Griechenland oder Spanien, Portugal oder Italien – es gibt fast in jedem Land sichere Strecken, die von Naturliebhabern abgelaufen werden können, ohne vom rechten Weg abzukommen. Aber auch eine gute Ausrüstung ist vonnöten, wie man sie zum Beispiel auf diesen Seiten hier findet. Neben wetterfester Kleidung und festem Schuhwerk sollten folgende Utensilien in das Wandergepäck:

 

  • Rucksack
  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme
  • Insektenspray
  • Pflaster
  • Taschenlampe
  • Mobiltelefon
  • Navigationsgerät

Tipps zum Wandern: So genießen Sie den Urlaub

  1. Tipp: Wenn man in den Bergen wandern möchte, also in höheren Gefilden, oder aber besonders lange Strecken zurückzulegen sind, ist die richtige Planung das A und O. Mehr als vier bis fünf Kilometer pro Stunde in hügeligem Gelände oder 400 bis maximal 500 Höhenmetern in einer Stunde sind nicht zu schaffen, daher sollte genügend Zeit am Tag eingeplant werden – lieber zu viel als zu wenig! Vor allem dann, wenn kein Rundgang gemacht wird, sondern die Strecke am gleichen Tag wieder zurückgegangen werden muss.
  2. Tipp: Auch das Wetter sollte beim Wandern nicht außer Acht gelassen werden. Gerade in verlassenen Gegenden oder in den Bergen können Unwetter, ein plötzlicher Kälteeinbruch oder eine Hitzewelle fatale Folgen haben. Bricht der Kreislauf zusammen oder kommt es aufgrund eines Erdrutsches zu schweren Verletzungen, ist meist keine Hilfe vor Ort bzw. braucht diese längere Zeit, um einzuschreiten. Daher sollten der Wetterbericht bzw. die aktuellen Wetterprognosen im Vorfeld gut studiert werden.
  3. Tipp: Bevor die Reise angetreten wird, sollte immer eine zuverlässige Person über die bevorstehende Wanderung informiert werden. Machen Sie feste Zeiten aus, zu denen Sie sich abends immer melden – gehen zu viele Stunden ins Land ohne ein Lebenszeichen von Ihnen, kann der Vertraute ggf. Hilfe holen. Weiterhin ist es natürlich wichtig, vor jeder Wanderung ausreichend Proviant einzustecken, damit Sie sich regelmäßig stärken können und nicht mitten in der Pampa plötzlich ohne Wasser dastehen!

Bildquelle: Pixland/Thinkstock