Thailand, das Land der Siam oder des Lächelns wie es auch genannt wird, erfreut sich bei Touristen großer Beliebtheit. Die Einreise und der Aufenthalt unterliegen wie in Deutschland auch nationalen Regelungen. Wer als normaler Tourist, Langzeiturlauber, als Geschäftsmann oder als mit einer Thailänder/-in verheiratete(r) Ehepartner in das südostasiatische Land einreist, braucht ein Visum für Thailand.

Ein Visum für Thailand erhält man auf unterschiedliche Weise. Es muss bereits vor der Einreise beantragt und ausgestellt werden. Bei einer zweiten Variante erhalten Reisende das Visum für Thailand direkt von den Immigrationsbehörden, am jeweiligen Einreiseort (Flughafen, Landesgrenze, Hafen). Für jede Antragstellung eines Visums und mehr noch für die Einreise nach Thailand gilt, dass der jeweilige Reisepass noch sechs Monate gültig sein muss. Jedes Visum für Thailand (mit einmaliger Einreise) hat ab Ausstellungstag eine Gültigkeit von drei Monaten. Innerhalb dieser Zeit, ist die Einreise vorzunehmen. Anderenfalls erlischt das Visum und es muss neu beantragt werden.

Wie erhält man ein Visum für Thailand?

Am einfachsten haben es Reisende, die bei einem Reiseveranstalter einen Urlaubsaufenthalt von nicht mehr als 30 Tagen gebucht haben. Wer bei der Einreise nach Thailand dabei einen Rückflug vorweisen kann, erhält das Thailand Visum in seinen Reisepass gestempelt. Das Visum für Thailand erhält eine Gültigkeit von 30 Tagen. Danach muss der Passinhaber wieder ausreisen. Unter bestimmten Umständen ist eine einmalige Verlängerung des Visums, bei den zuständigen Immigrationsbehörden möglich. Eine unterschiedliche Gültigkeit hat ein Visum für Thailand, wenn man über einen Flughafen oder auf dem Landweg einreist. Bei einer Einreise auf dem Landweg aus Laos, Burma/Myanmar, Kambodscha oder Malaysia erhält man nur ein 15 Tägiges Visum in seinen Pass gestempelt.

Verlängerung des Visums 

Wer seinen Aufenthalt in Thailand über einen Zeitraum von mehr als 30 Tagen plant, muss sich ein Visum bei einer Botschaft oder einem Konsulat in Deutschland vorab besorgen. Touristen beantragen ein Visum für Thailand (ab 60 Tage). Durch die einmalige Verlängerung von 30 Tagen lässt sich der Gültigkeitszeitraum des Visums für Thailand auf 90 Tage ausdehnen. Ein spezielles Visum für Thailand gibt es für den längeren Aufenthalt von Rentnern, mit Thailänder/-innen Verheirateten, für den geschäftlichen Zweck, beziehungsweise für eine Arbeitsaufnahme.

Das Visum für Thailand nennt sich hier Non-Immigrantvisum. Für den jeweiligen Aufenthaltsgrund erhält es eine weitere Kennzeichnung mit verschiedenen Zeichen (beispielsweise O, A oder B). Für ein Visum für Thailand mit einer Dauer von 90 Tagen oder einem Jahr sind bestimmte Voraussetzungen zu erfüllenDie wichtigste dieser Voraussetzungen ist sicherlich ein Bankguthaben beziehungsweise Einkommen in bestimmter Höhe.

 

 

Bildquelle:
© VIPDesign – Fotolia.com