Das Phantasialand in Brühl ist einer der wenigen Vergnügungsparks, die das ganze Jahr über geöffnet haben. Außerdem ist das Phantasialand auch noch einer der ältesten Freizeitparks in Europa, denn es öffnete bereits im Jahr 1967 das erste Mal seine Türen. Über die Jahre hat es sich zu einem beliebten Ausflugsziel für Jung und Alt entwickelt, das allen Altersgruppen viel Spaß, Abendteuer und auch Entspannung bringt.

 
Das Phantasialand hat insgesamt sechs Themenparks: „Fantasy“, „Deep in Africa“, „Berlin“, „Mexiko“, „Mystery“ und „China Town“. Der Bereich „Fantasy“ kommt dem ursprünglichen, märchenhaften Phantasialand noch am nahesten: Der „Würmling Express“ transportiert auf flotter Fahrt die Großen und Kleinen, „Wolke`s Luftpost“ bringt den kleinen „Wuze“ durch die Mithilfe der Besucher ihre Briefe, die spritzige Kinderattraktion „Octowuzy“ fährt die Kleinen durch Fontänen, Höhlen und Gänge und der „Baumberger Irrgarten“ lädt dazu ein, den „Wuze“ beim Füttern von Vogelbabys zu helfen.

Der Bereich „Deep in Africa“ entführt die Besucher der Phantasialands in die Welt Afrikas, mit ihren Wüsten, Steppen und Regenwäldern. Für Achterbahn-Fans eignet sich die „Black Mamba„, die im Jahr 2011/2012 aus über 700 Achterbahnen zur „Besten Achterbahn Europas“ gekrönt worden ist. In der „Musikschule Djembe“ können sich währenddessen die aufhalten, die lieber am Boden bleiben und sich von den Afrikanerinnen das Trommeln auf echten afrikanischen Trommeln beibringen lassen. Immer wieder zu finden ist auch der grüne Drache Kroka, der die Kinder zum Knuddeln einlädt.

Der Bereich „Berlin“ ist im Phantasialand ein echtes Highlight, da er die Besucher in das Berlin vor der Jahrhundertwende entführt. Viel Live-Entertainment, das Restaurant „Unter den Linden“, „Bolles Riesenrad“ oder das !Eiscafé Annie Himmelreich! machen diese Themenwelt zu der sicherlich entspanntesten vom ganzen Phantasialand.

Ganz anders „Mexiko„! Dort sorgt der rasante Geisterzug „Colorado Adventure“ für Nervenkitzel oder der Freifall-Turm für Adrenalinstöße bei Groß und Klein. Ruhiger geht es im „Little Joe`s“ oder in der „Silbermine“ zu.

Die Wildwasserbahn River Quest führt die Besucher des Phantasialands durch eine mittelalterliche Burganlage.

Die Wildwasserbahn River Quest führt die Besucher des Phantasialands durch eine mittelalterliche Burganlage.

Die Themenwelt „Mystery“ sorgt für düstere und spannungsvolle Momente im Phantasialand. Die Wildwasserbahn „River Quest“ zieht die Besucher pfeilschnell durch eine mittelalterliche Burganlage und die „Mystery Castle“ ist nichts für Angsthasen, denn dort stürzt man 65 Meter im freien Fall in die Tiefe. Erholen kann man sich dann wieder im Bereich „China Town„.

 

 

Foto: www.phantasialand.de