Möchte man alle Attraktionen und Fahrgeschäfte des Legolands besuchen, braucht man allein für die pure Fahr- und Erlebniszeit 12 Stunden, sodass auch ein Besuch über mehrere Tage lohnenswert ist.

In Billund in Dänemark wurde 1968 das erste Legoland weltweit erbaut. Das erste deutsche Legoland wurde im Jahr 1976 auf dem heutigen Gelände des „Hansa Parks“ in Rostock eröffnet. Heute befindet sich der Vergnügungspark in Günzburg in Bayern. Es gibt im Legoland über 55 Millionen Legosteine.

2008 wurde das weltweit erste Lego Erlebnisdorf in Deutschland eröffnet, in dem die Besucher auch nach Parkschluss noch zwischen Legosteinen weiterträumen dürfen, entweder in einem der thematisch passenden Ferienhäuser oder in der großen Caravan-Station.

Kinder zwischen 3 und 12 kommen im Legoland voll auf ihre Kosten. Sie dürfen dort ihren ersten eigenen Führerschein machen, Roboter bauen, Kanu und Jetski fahren oder in einem Ritterturnier die Familienehre verteidigen. Neben all diesen Dingen gibt es im Legoland Experimentierzentren, Wasserattraktionen, Shows und Achterbahnen.

Mitten im Legoland befindet sich das Miniland, in dem ganze Städte aus Legosteinen nachgebaut sind

Mitten im Legoland befindet sich das Miniland, in dem ganze Städte aus Legosteinen nachgebaut sind

Mitten im Herzen des Legolands befindet sich das „Miniland„, in dem im Maßstab 1:20 ganze Städte und Landschaften Europas mit Legosteinen nachgebaut sind. Auch Schiffe, Autos, Flugzeuge, Tiere und Züge, die sich auf Knopfdruck bewegen, kann man dort bewundern. Neben dem „Miniland“ gibt es noch 7 weitere Themenbereiche, „Imagination“, das „Land der Piraten“, das „Land der Abendteurer“, „Little Asia“, das „Land der Ritter“, „Lego City“ und „Lego Extreme“. In jedem Bereich finden sich verschiedene Schwerpunkte, so ist es im Bereich „Imagination“ das Forschen, Konstruieren und Spielen, im „Land der Piraten“ kann die ganze Familie interaktiv am Geschehen teilnehmen und das „Land der Abenteurer“ liegt im Dschungel versteckt und bietet eine Safaritour oder eine „Dschungel-X-Pedition“ im Kanu. „Little Asia“ bringt den Besuchern des Legolands die asiatische Kultur in Kleinformat näher, das „Land der Ritter“ führt in längst vergangene Zeiten und besticht mit einer Achterbahn, Goldsuche und einem Rittertunier, und das alles in einer riesigen Burg. Im Bereich „Lego City“ kann die Herstellung von Legosteinen beobachtet werden, man kann eine Rundfahrt durchs Miniland machen oder die Fahrattraktionen „Legoland Industrie-Roboter“ und „Hero Factory“ besuchen. „Lego X-treme“ bietet Action und Spaß für Jung und Alt, zum Beispiel mit einer Rennfahrt, der Fahrt auf dem Wellenreiter oder beim Bauen und Programmieren des eigenen Roboters.

 

Foto: www.legoland.de