Venedig liegt im Nordosten des touristisch gefragten Italiens. Über die Hälfte der Gesamtfläche besteht aus Wasser. Der historische Stadtkern liegt auf einigen Inseln, die mit Brücken verbunden sind. Das Reiseziel ist über die Flughäfen Venedig-Marco Polo sowie Treviso erreichbar. Anreise mit der Bahn ist möglich, nimmt allerdings ab Deutschland mehrere Stunden in Anspruch.

Warum Venedig?

Es gibt viele Gründe, warum gerade diese Stadt sehenswert ist. Das Stadtbild wird von engen Gässchen, unzählbaren Brücken, Sehenswürdigkeiten und Kanälen geprägt. Innerhalb weniger Minuten lässt sich das einzigartige Flair spüren. Venedig hat den Titel „Stadt der Liebenden“ begründet verdient. Die romantischen Gondelfahrten, die ein Muss einer Liebesreise sind, sowie die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die zu zweit besucht werden können, verleihen der Reise unvergessliche Momente. Die verträumten Abende werden meistens in stilvollen Restaurants ausgeklungen.

Attraktionsfaktoren

Es ist unmöglich alle Reize der Stadt aufzuzeigen. Kultur- und Kunstliebhaber kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten. Eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten ist der Markusplatz, der von der Fassade der Markuskirche geprägt wird. Seit fast einem Jahrtausend ist er der Kern des religiösen und gesellschaftlichen Wesens des Gebiets. Darüber hinaus ist die bekannte Rialto Brücke eines der wichtigsten Wahrzeichens des Reiseziels. Auf dem architektonisch interessanten Bauwerk werden heute Stände und Märkte betrieben.
Ebenfalls bemerkenswert ist der 100 Meter hohe Glockenturm – die Campanile. Bereits vom Weiten ist der aus roten Backsteinen gemauerten Turm ersichtlich. Die Fahrt auf die Aussichtsplattform ist lohnenswert, da die Ausblicke auf die Dächer der historischen Altstadt atemberaubend sind. Der Dogenpalast als Regierungssitz zeigt die Macht und Stärke der Lagunenstadt. Im Innen kann man vergoldete Schnitzereien und zahlreiche Malereien bewundern.

Was muss man erlebt haben?