Wenn man im Sommer seine letzten Tage vor dem verdienten Urlaub abarbeiten, befindet man sich mental oft schon am Meer, in einer schönen exotischen Stadt oder in der Hängematte am Hotelpool. Und das nur zu Recht: Meist plant man derartige Urlaube (vor allem bei weiten Reisen in exotische Länder) bereits ein Jahr voraus, sodass man eine gewisse Vorfreude selten verbergen kann.

Wenn die Ferien in Thailand endlich feststehen, wird sich (neben dem Hotel und dem Flug) um den organisatorischen Rest gekümmert, der noch zu erledigen ist.

Neben etwaigen Impfungen und gesundheitlichen Vorkehrungen (Vorbereitung auf das anstehende Klima) sind auch die einzelnen Transportwege bereits zu organisieren, damit es in keinem Fall zu stressigen Notsituationen kommt, die dem eigentlich entspannten Charakter des Urlaubs jegliche Kraft rauben können. Zu der Organisation in Thailand (Tuk Tuk, Taxi-Transporte, etc.) sollte bereits ebenfalls in Deutschland der Transportweg zum und dann später natürlich auf der Rücktour vom Flughafen weg geplant werden.

Die Auszeit bereits relaxed angehen

Sowohl auf dem Hinweg zum als auch auf dem Rückweg vom Flughafen sollte der Transport gut organisiert sein

Sowohl auf dem Hinweg zum als auch auf dem Rückweg vom Flughafen sollte der Transport gut organisiert sein

Bei innerdeutschen Touren, die teilweise sogar mit der Bahn erreichbar sind, nimmt man normalerweise entweder das Auto eines Freundes oder der nächsten Verwandschaft. Vor allem da man hierbei auch mit wenig Gepäck auskommt. Bei Reisen bis nach Thailand ist dies jedoch anders. Wenn man einfach mal zwei Wochen weg sein möchte, benötigt man selbst als Männlein einen größeren Koffer und nicht nur eine kleine Bauchtasche.

Vor allem da viele meist nicht nur 2 Wochen am Strand liegen möchten, sondern auch dazu tendieren, ein gewisses Interesse für die exotischen Metropolen Thailands entwickeln. Denn die vielen Stunden Flugzeit würden sich für die wenigsten lohnen, nur um die Strände und Lagunen zu sehen, die wir bereits aus mehreren Hollywoodfilmen kennen.

Um dann entspannt zum Flughafen (der selbst für deutsche Metropolenbewohner weit weg sein kann) zu kommen, bietet sich ein Transportservice recht gut an. Neben dem trivialen Taxi kommt vor allem dank den marktüblichen Preisen der Chauffeur-Service immer mehr in Mode. Denn wer ganz gemütlich in den Urlaub starten möchte, der lässt den häufig belastenden Verkehr auf dem Weg zum Flughafen jemanden anders erledigen, um sich mental auf türkisblaues Wasser, Strandspaziergänge und höchst romantische Sonnenuntergänge einzustellen.