Die Frage, wo man die schönsten Wochen des Jahres verbringt, wird durch einen vierbeinigen Hausgenossen noch komplizierter. Eine gute Planung hilft, dass auch mit Hund der Urlaub in vollen Zügen genossen werden kann.

Flugzeug oder Auto

Heutzutage kann man mit Hund auch Flugreisen antreten, ab einer bestimmten Größe müssen Haustiere jedoch als Fracht aufgegeben werden und dies bedeutet für den Vierbeiner größeren Stress. Daher ist es einfacher, mit dem Auto zu reisen, denn so können individuelle Pausen eingelegt werden. Grundsätzlich werden in Deutschland in fast allen Bundesländern Unterkünfte für Reisende mit Hund angeboten. Mittlerweile gibt es eine steigende Zahl von Feriendomizilen, die sich auf die verstärkte Nachfrage von Hundebesitzern eingerichtet haben und entsprechende Unterkünfte anbieten. Einige Hotels bieten spezielle Möglichkeiten für die Tiere an, so gibt es in Bayern Hotels, die gleichzeitig eine Hundeschule anbieten. Auch Wellness für Herrchen und Hund ist keine Seltenheit. Doch wer einfach ungezwungen Urlaub mit dem tierischen Hausgenossen verbringen möchte, für den ist es entspannender in einem Haus oder Appartment abzusteigen. Dort gibt es mehr Platz und Bewegungsfreiheit für den Vierbeiner und eventuelle Nachbarn werden nicht unmittelbar gestört. Da auch nicht jedes Restaurant das Mitbringen eines Hundes gestattet, kann man sich hier selbst verpflegen.

Deutschland oder Ausland

Sicherlich ist es einfacher, in Deutschland mit dem Hund zu verreisen. Hier kann man sicherstellen, dass das gewohnte Futter zu erhalten ist und ein Tierarzt zu kontaktieren ist, falls sich der Vierbeiner einmal unwohl fühlen sollte. Vor Fahrten ins Ausland sollte man auf jeden Fall daran denken: „Josera Hundefutter kann auch noch kurz vor dem Urlaub bestellt werden.“ Auf diese Weise fällt dem tierischen Reisebegleiter die Umstellung auf die neue Umgebung auf jeden Fall leichter. Mittlerweile hat man auch in vielen Ländern Europas die wirtschaftliche Bedeutung der vierbeinigen Reisebegleiter erkannt und viele Ferienunterkünfte in Dänemark, Frankreich, Holland, Italien, Kroatien, Österreich, Spanien und Ungarn haben sich auf Hundeliebhaber eingestellt und gestatten Haustiere.

Meer oder Berge

Beim Strandurlaub sollte man sicherstellen, dass Hunde dort erlaubt sind, an vielen sind die Vierbeiner entweder gar nicht oder nur an speziellen Hundestränden erlaubt. An die See empfiehlt sich der Urlaub außerhalb der Hauptsaison. Ein Wanderurlaub in den Bergen ist für Herrchen und Hund eine gute Alternative, an der frischen Luft und bei den meisten Einkehrmöglichkeiten sind die Vierbeiner gestattet.