Die Costa Dorada (goldene Küste) in Spanien ist ein 216 km langer Küstenstreifen. In all den Jahren hat die beliebte Costa Dorada nichts an ihrem Charme verloren, noch immer befinden sich hier unzählige Fischerdörfchen und laden zum Verweilen ein. Zwischen Gebirgsketten und Mittelmeer liegen hier noch Olivenhaine, Weinstöcke und Johannisbrotbäume und bieten einen wahrhaft paradiesischen Anblick auf eine herrliche Landschaft.

Die Costa Dorada ist vor allem bei Familien sehr beliebt. Mit ihrem feinkörnigen Sand und der geringen Wassertiefe ist die ein wahres Kinderparadies. Aber auch die Mandelblüte im Frühling ist wirklich eine Reise wert. Wer darauf angewiesen ist, in der Zeit der Schulferien zu verreisen, sollte sich mit der Buchung des Feriendomizils beeilen, denn die Ferienhäuser an der Costa Dorada für den Sommerurlaub sind immer schnell ausgebucht.

Ein kulturelles Highlight an der Costa Dorada ist die Kathedrale von Tarragona.

Ein kulturelles Highlight an der Costa Dorada ist die Kathedrale von Tarragona.

Wer gerne etwas Kultur an der Costa Dorada erleben möchte, dem bieten sich viele Möglichkeiten. Die Kathedrale von Tarragona an der Costa Dorada ist wirklich sehenswert. Eine uralte Kathedrale aus dem Jahre 1184, das Highlight bietet das Grab des Bischofs am Hochaltar. Daneben befindet sich eine Marienkapelle aus dem 14 Jahrhundert, die noch mit alten flämischen Wandteppichen verziert ist. Für alle Fans der römischen Kulturepoche bietet die Costa Dorada zum einen die Teufelsbrücke, die angeblich vom Teufel selbst erbaut wurde, als er eine Wette gewonnen hatte. Oder aber das römische Amphitheater, das seit dem 2. Jahrhundert als beliebter Austragungsort für Gladiatorenkämpfe verwendet wurde. Wer sich für Sakralarchitektur interessiert, der sollte das Kloster Poblet besuchen. Im 12. Jahrhundert erbaut, erwählten die Könige von Aragon dieses Kloster als ihre letzte Ruhestätte. In natürlicher Umgebung gelegen und umrankt von Haselstauden, Weinfeldern und Mandelbäumen liegt das zisterziensische Kloster Santes Creus, mitten im Tal in der nähe der Gaia gelegen. Der Eintritt kostet um die 5 Euro pro Person.

Einer der bekanntesten Strände an der Costa Dorada ist die Playa Levante. Mit allen möglichen Vergnügungen ausgestattet, lässt sich hier ganz entspannt an der Strandpromenade spazieren gehen. Für die kleinen Besucher gibt es hier sogar einen Vergnügungspark und viele Möglichkeiten, in den unzähligen Geschäften neue Dinge zu erwerben. Umgeben von Palmen kann man auch am Bootsclub Playa del Poniente einen Abstecher aufs Meer machen.

Die Costa Dorada ist aber vor allem für ihre feinsandigen, kilometerlangen Strände berühmt. Ein Abendspaziergang bei Mondschein hat hier schon den ein oder anderen verzaubert. Auch ein Picknick am Meer ist ein beliebter Zeitvertreib bei den Katalonen an der Costa Dorada.