Die von den Einheimischen als „Kleiderbügel“ („coat hanger“) bezeichnete Sydney Harbour Bridge verbindet Sydneys Nord- mit der Südküste. Neben dem zum UNESCO Welterbe erklärten Sydney Opera House, gilt die Brücke als ein wichtiges Wahrzeichen von Sydney. Sie steht als Symbol sowohl für die moderne Entwicklung der Stadt Sydney als auch für die positive Zukunft Australiens und wurde 2007 in die Australian National Heritage List aufgenommen.

Die Erbauung der Sydney Harbour Bridge

Im Jahr 1924 begannen die Bauarbeiten der Brücke, die dem Konzept des australischen Ingenieurs John Job Crew Bradfield folgten. Eine Besichtigung der Hell Gate Bridge in New York beeindruckte Bradfield so sehr, dass er sich an dieser Stahlbogenbrücke orientierte. Etwa 1400 Männer waren am Bau der Sydney Harbour Bridge beteiligt, 16 davon verunglückten tödlich. Im Februar 1932, acht Jahre später, wurde das Wahrzeichen fertiggestellt und am 19. März 1932 vom damaligen Premierminister Jack Lang eingeweiht.

Feierliche Einweihung der Stahlbogenbrücke

Zwischen 300.000 und 1 Million Menschen erschienen schätzungsweise zur Einweihung der Sydney Harbour Bridge. Es fand ein vielfältiges Programm statt: An der Brücke trieben Blumenteppiche vorbei, zahlreiche Passagierschiffe fuhren unter dem Bauwerk hindurch und Musikkapellen sorgten für stimmungsvolle Umzüge. Sogar die Royal Air Force überflog die Brücke auszeichnend.

Ein Meisterwerk des Brückenbaus

Die Sydney Harbour Bridge wird von den Einheimischen als “Kleiderbügel” bezeichnet

Die Sydney Harbour Bridge wird von den Einheimischen als “Kleiderbügel” bezeichnet

Die Sydney Harbour Bridge besteht aus über 50.000 Tonnen Stahl. Ihre Spannweite beträgt 503 Meter und der höchste Punkt des Bogens liegt bei 134 Metern über dem Meeresspiegel. Im Guiness-Buch der Rekorde 2004 ist die Brücke mit einer Breite von 50 Metern als „breiteste Brücke der Welt mit langer Spannweite“ eingetragen.

Auf dieser gigantischen Breite beherbergt die Sydney Harbour Bridge acht Straßenspuren, zwei Bahngleise, zwei Straßenbahnschienen, einen Fuß- sowie einen Fahrradweg. Große Fundamentblöcke tragen die Brücke. Die zwei Granitpfeiler auf jeder Seite dienen hingegen nur als Dekoration bzw. als Museum und Ausblicksmöglichkeit.

Das Verkehrsaufkommen der Sydney Harbour Bridge

Heute übt die Brücke eine beachtliche verkehrsentlastende Funktion aus. Bis zum Jahr 1992 überquerten pro Tag mehr als 180.000 Fahrzeuge die Brücke. Nach der Fertigstellung des Sydney Harbour Tunnels nahm diese Zahl ab, so dass es im Jahr 2000 noch etwa 160.000 Fahrzeuge täglich waren.

Doch die Hafenbrücke hat nicht nur für den Verkehr eine große Bedeutung, sondern auch für den Tourismus. Eine beliebte touristische Attraktion in Australien ist das sogenannte Bridge Climbing. Bei diesem Abenteuer können Besucher in geführten Klettertouren auf dem äußeren Brückenbogen entlang bis zum Gipfel laufen.

Der überwältigende Panoramablick über den Hafen lässt die Sydney Harbour Bridge wohl unvergesslich bleiben.