Der Ferienort Bad St. Peter-Ording liegt an der Westküste der weit in das Wattengebiet der Nordsee („Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer“) hineinragenden schleswig-holsteinischen Halbinsel Eiderstedt. Der zum Landkreis Nordfriesland gehörende 4000-Einwohner-Ort, der 1967 durch die Fusion der Dörfer St. Peter und Ording entstanden war, ist einer der beliebtesten Urlaubs- und Kurorte der deutschen Küsten. Die Hauptattraktion von St. Peter-Ording, inoffiziell auch abgekürzt „SPO“ genannt, ist neben der heilkräftigen, jodhaltigen Meerluft und der weiten See der feinkörnige und sehr breite, sich über mehr als 10 Kilometer Länge hinziehende Sandstrand. Die Ortsteile von SPO, Ording, Bad, Dorf, Böhl und Süd, reihen sich wie Perlen an einer Schnur hinter Seedeichen, den grünen Vorlandabschnitten und der spektakulären Dünenlandschaft.
Die vier weitläufigen Strandzonen sind zu Fuß, per Rad oder teilweise auch per PKW bequem zu erreichen. Der Weg in Böhl vom Deich vorbei am Wahrzeichen vom St. Peter-Ording, dem Böhler Leuchtturm, durch das Vorland, in dem die hier frei grasenden, schwarzbunten Holsteiner-Kühe den Touristen gelassen bei ihrem Marsch Richtung Sandstrand zusehen, hat sportliche Dimensionen. Gut drei Kilometer Fußweg schaffen eine gesunde Basis für angenehmes Ausruhen im Strandkorb. Der Strand im Ortsteil Bad liegt dagegen praktisch direkt vor der Haustür und ist hier über eine hundert Meter lange Holzbrücke zu erreichen. Typisch für St. Peter-Ording sind hölzerne Strandbauten. In diesen, durch ihre hohen Pfähle vor den Kräften der Sturmfluten geschützten, Gebäuden sind Gaststätten, DLRG-Wachstationen und Sanitäreinrichtungen untergebracht. Ebenfalls charakteristisch für St. Peter-Ording sind auch die Strandsegler, die auf den Sandbänken vor den Stränden ein ideales Segelrevier gefunden haben.

St. Peter-Ording, das über die einzige Schwefelquelle an der deutschen Nordseeküste verfügt, ist seit 1958 staatlich anerkanntes Heilbad. Die kurtherapeutischen Einrichtungen am Ort haben sich unter anderem auf die Behandlung von Haut- und Atemwegsbeschwerden sowie Herz- und Stoffwechselproblemen spezialisiert. SPO ist aber auch ein Spaßbad, das mit Erfolg Wert auf eine gesunde Mischung aus Eventtourismus und ruhebetonter Familienerholung legt. Wer in St. Peter-Ording eine Unterkunft sucht um Urlaub an der Nordsee zu machen, kann zwischen Campingplätzen, gemütlichen Ferienwohnungen und den Verwöhnangeboten der etwa ein Dutzend kleinen und mittelgroßen Hotels am Platz wählen. Ein besonders gutes Renommee besitzen unter anderem das 4-Sterne-Hotel Ambassador und das 100-Zimmer-Haus Strandgut Resort Hotel.