Eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen sind nach wie vor die Balearen mit Ibiza und insbesondere Mallorca. Natürlich sind auch Pauschalreisen zu anderen nahegelegenen Inselgruppen wie beispielsweise den Kanarischen Inseln mit Gran Canaria und Fuerteventura sehr populär. Viele Menschen buchen auch Angebote für Reisen in den Orient – zu nennen wären hier vor allem die Türkei und auch Ägypten. Und doch wird Mallorca, und überhaupt ganz Spanien, immer wieder zum meistangesteuerten Reiseziel deutscher Urlauber gekürt.

Auch 2013 werden wieder Millionen von Touristen auf dem Flughafen von Palma de Mallorca landen, um hier ihren Urlaub zu verbringen. Und das ist auch nicht verwunderlich, kann doch ein Urlaub auf Mallorca mit einer Kombination aus einzigartig schöner Landschaft, reichhaltigem Unterhaltungsangebot und mediterranem Lebensgefühl aufwarten.

Die wunderschöne Balearen-Insel Mallorca

Auf Mallorca vereinen sich Berge und Meer so harmonisch wie an wenigen anderen Orten. Und auch das flache Innere von Mallorca hat seine Reize. Wer alles einmal erleben möchte, tut gut daran, Mallorca mit einem Mietwagen zu erkunden, denn gerade die besonderen Attraktionen liegen oft abseits der großen Touristenzentren wie Palma,  El Arenal oder Magaluf. Mietwagen bekommt man entweder schon am Flughafen oder in den Urlaubsorten selbst. Oft kann man auch im Hotel ein Auto mieten, dabei kann der Preis je nach Anbieter sehr variieren, weshalb man sich am besten schon zu Hause vor dem Urlaub über die jeweiligen Kosten informieren sollte, damit man nicht vor Ort in letzter Minute einen überteuerten Service in Anspruch nehmen muss.

Die Strände von Mallorca

Die Insel ist komplett von wundervollen Sandstränden umgeben, welche im Sommer herrliche Abkühlung im türkisblauen Wasser des Mittelmeers verheißen. Neben den bekannten großen Stränden wie dem Ca’n Picafort Strand, dem Es Trenc Strand oder den beliebten Stränden Can Pastilla, Playa de Palma und S’Arenal gibt es auch viele bezaubernde Buchten und romantische Fischerhäfen, die es sich zu erkunden lohnt, wenn man im Urlaub auf Mallorca auch ein wenig Ruhe und Idylle genießen möchte.
Hier eine Auflistung der schönsten Strände von Mallorca:

Die Schlucht von Pollenca im Norden von Mallorca

Die Schlucht von Pollenca im Norden von Mallorca

Die Strände im Norden von Mallorca sind geprägt von der spektakulären Aussicht auf die Berge der Sierra Tramuntana:

  • Port de Pollenca: weiter weißer Sandstrand, der flach zum Wasser hin abfällt und eine eindrucksvolle Sicht auf das Gebirge bietet
  • Cala Formentor: auf der Halbinsel Formentor gelegener relativ schmaler Sandstrand, der flach zum kristallklaren Wasser abfällt und von wunderschönen Pinienwäldern umgeben ist
  • Strand von Alcudia: 11 km langer Sandstrand in einem der touristischen Zentren von Mallorca mit vielen Restaurants, Bars und Wassersportangeboten
  • Playa de Muro: großer Sandstrand mit fantastischer Aussicht auf die Berge und großem Angebot an Aktivitäten

Im Osten von Mallorca findet man zahllose kleine Buchten, die auch auf dieser beliebten Urlaubsinsel noch Badevergnügen in abgeschiedener Beschaulichkeitermöglichen:

  • Cala Llombards: wunderschöne Bucht mit feinem Sandstrand, der nicht einmal im Sommer zu voll ist mit guten Schnorchelmöglichkeiten
  • Cala Mondrago: gehört zum Naturpark Mondrago und eröffnet den Blick auf ausgefallene Felsformationen
  • Cala Torta: idyllischer Strand inmitten unberührter Natur mit relativ steil abfallendem Ufer
  • Strand von Cala Millor: einer der schönsten Sandstrände von Mallorca mit vielen touristischen Angeboten, der jedoch im Sommer regelmäßig überlaufen ist

Der Süden von Mallorca fasziniert mit Wasser von einem Blau, das von azur bis türkis reicht, und wildromantischen Dünenlandschaftenmit teils spärlicher Vegetation:

Es Trenc ist eingesäumt von einer wunderschönen Dünenlandschaft.

Es Trenc ist eingesäumt von einer wunderschönen Dünenlandschaft.

  • Es Trenc: der wohl bekannteste Strand von Mallorca, aufgrund seiner Lage in einem Naturschutzgebiet jedoch vom Massentourismus verschont, eingesäumt von wilder Dünenlandschaft einerseits und karibisch türkisgrünem Wasser andererseits
  • Es Caragol: FKK in entspannender Atmosphäre an sanft abfallendem Strand
  • Cala Pi: kleiner aber breiter Strand in sehr malerischer Badebucht, der seinen Namen vom hier ins Meer mündenden Torrent de Cala Pi hat
  • Ca’n Pere Antoni in Palma: sehr urbaner Strand mit breiter Strandpromenade, der ziemlich steil abfällt und besonders bei den Einwohnern von Palma beliebt ist

Auch die Strände im Westen von Mallorca sind vom Gebirgszug der Sierra Tramuntana geprägt:

  • Playa de Sant Elm: bezaubernder städtischer Strand, der teils aus Sand, teils aus Sand mit Kies besteht und einen großartigen Blick auf die Felseninseln Sa Dragonera und Es Pantalau bietet
  • Strände von Paguera: feine Sandstrände mit einer der schönsten Strandpromenanden von Mallorca
  • Playa del Mago: von Felsen eingerahmte Badebucht mit goldgelbem Sand und kristallklarem Wasser, erster FFK-Strand Mallorcas, der Gelegenheit zu ruhigem Badevergnügen bietet

Es Plà – die ebene Mitte Mallorcas

Vom Puig de Randa hat man einen wundervollen Blick über die Ebene von Mallorca.

Vom Puig de Randa hat man einen wundervollen Blick über die Ebene von Mallorca.

Obwohl die meisten Urlauber natürlich die zahlreichen Sandstrände von Mallorca schätzen, wird auch aktiver Urlaub auf der Insel immer beliebter. Besonders zum Radfahren und Wandern eignen sich Ferien auf Mallorca besonders gut. Dabei bevorzugen sportliche Urlauber Touren in den Bergen der Sierra Tramuntana, während nicht so trainierte Feriengäste das Plà de Mallorca erkunden.
Die ebene Inselmitte wartet mit endlosen Feldern auf. Allenfalls  ein paar kleinere Höhenzüge unterbrechen die Weite des Blicks. Die höchste Erhebung im Inneren von Mallorca ist der Tafelberg Puig de Randa, an dessen Fuße sich auch die größte Gemeinde Mallorcas befindet, Llucmajor. Ein ganzjährig mildes Klima und unzählige Torrents, welche die fruchtbare Ebene mit Wasser aus dem Gebirge im Norden von Mallorca versorgen, machen bis zu vier Ernten pro Jahr möglich. Immer mehr Touristen in jedem Alter schätzen einen ruhigen Urlaub unter den Windmühlen, die aufgrund ihrer großen Anzahl zum Wahrzeichen Mallorcas geworden sind. Besonders zur Zeit der Mandelblüte in den Wintermonaten Januar und Februar, wenn das Land in ein duftendes weiß-rosa getaucht ist, sind Ferien auf Mallorca eine willkommene Abwechslung zur grauen Tristesse in Deutschland. Da das Plà de Mallorca noch verschont ist vom Massentourismus, der fast überall an den Küstenregionen vorherrscht, hat man hier noch Gelegenheit, das ursprüngliche Mallorca kennezulernen. Besonders die mallorquinische Küche und Handwerkskünste wie Glasbläserei, Perlenmanufaktur und Herstellung von Lederwaren stellen für Touristen einen besonderen Reiz dar. Das traditionelle Essen wird in der Regel mit viel Gemüse, Fisch und vor allem Olivenöl zubereitet und hält so manche leckere Spezialität bereit.

Sehenswürdigkeiten in der  Mittelregion von Mallorca
  • Winterliche Mandelblüte
  • Der 543 Meter hohe Tafelberg Puig de Randa mit den Klöstern Nostra Senyora de Gracia, San Honorato und Nostra Senyora de Cura
  • Mallorcas Weinstraße entlang der Orte Santa María, Santa Eugenia, Sencelles, Binissalem und Consell
  • Glasbläserwerkstatt Vidrios Gordiola aus dem 17. Jahrhundert in Algaida mit angrenzendem Glasmuseum
  • Wochenmarkt in Sineu
  • Die Windmühlen von Sa Pobla
  • Freilichtmuseum Els Calderes in Sant Joan
  • Museu Etnologic in Muro

 

Die Gebirge auf Mallorca

Die Bergdörfer der Sierra Tramuntana gehören zu den schönsten Dörfern Mallorcas.

Die Bergdörfer der Sierra Tramuntana gehören zu den schönsten Dörfern Mallorcas.

Die Sierra Tramuntana beherrscht den Norden von Mallorca und ist ein wahres Paradies für Kletterer, Wanderer und Mountainbiker. Zerklüftete Felsen und tiefe Canyons bieten ein abenteuerliches Naturschauspiel und fordern sportlich fitte Touristen auf Mallorca heraus. Wer sich zwischendurch erfrischen und ausruhen möchte, kann dies in den vielen malerischen Bergdörfern tun, die mit kleinen verwinkelten Gassen zum Erkunden einladen. Fontaloux in der Nähe von Soller hat beispielsweise mehrfach das Prädikat des schönsten Dorfes von Mallorca erhalten. Wer eher auf der Suche nach Kultur und Geschichte ist, ist in den Pollensa oder Alcudia besser aufgehoben. Am Rande der Berge gelegen, bietet Pollensa internationale Musikfestivals und Konzerte, während Alcudia mit archäologischen Ausgrabungsstätten Hinweise auf die historische Vergangenheit von Mallorca gibt. Wer sich abkühlen möchte, sei es nach einer Wanderung in den Bergen oder auf den Spuren der Römer, kann die beschaulichen Küstenorte Puerto Pollensa oder Puerto Alcuida besuchen. Auch hier sind traumhafte Strände zu finden und Strandpromenaden und Yachthäfen laden zum Flanieren ein.

Sehenswürdigkeiten im Norden von Mallorca
  • Bergdorf Fontaloux
  • Römische Ausgrabungen in Alcuida
  • Kalvarienberg in Pollensa
  • Halbinsel Cap Formentor mit Leuchtturm
  • Torrent de Pareis, ein gigantischer Canyon
  • Höhlen von Campanet
  • Naturpark S’Albufera

Neben dem großen Gebirge im Norden von Mallorca gibt es im Osten die wesentlich flachere Sierra de Llevant. Auch hier bieten sich wunderschöne Strecken zum Wandern und Radfahren an. Einen Besuch ist die Einsiedelei Eremita de Betlem wert, von der aus man einen herrlichen Ausblick über die Bucht von Alcuida hat.

Urlaub auf Mallorca

Wer nach Mallorca reisen möchte, sollte sich zuerst einmal für die Art seiner Ferien entscheiden: Soll es ein All inclusive Partyurlaub in einer Clubanlage werden oder lieber ein erholsames Entspannen auf einer Finca inmitten der Natur mit selbst organisierter Verpflegung?

Tourismus auf Mallorca

Die größte Bekanntheit unter den Urlaubsorten auf Mallorca haben neben der Hauptstadt Palma de Mallorca bestimmt Touristenmagneten wie El Arenal und Cala Rajada (früher: Cla Ratjada). Auch eine Reise nach Cala Millor wird für einen ereignisreichen Urlaub sehr gerne gebucht. In großen Hotels werden allein hier jedes Jahr Millionen von Mallorca Touristen untergebracht.

Urlaubsort Betten
Playa de Palma (El Arenal) 32.861
Palmanova/Magaluf 23.547
Alcudia 18.718
Cala d’Or 18.143
Playa de Muro 16.179
Cala Millor 14.692
Capdepera (Cala Rajada) 13.108
Can Picafort 10.371
Santa Ponça 7.081
Palma (Stadt) 6.778
Calas de Mallorca 5.663
Porto Christo 4.367
Pollença 3.842
Colonia Sant Jordi 3.646
Camp de Mar 2.763
Portocolom 2.193
Illetes 2.004
Soller 1.837
Portals Nous 1.534
Cala Major 1.517
Cala Figuera 1.348
Cala Moreya 1.272
Die Hauptstadt der Insel, Palma de Mallorca, gehört zu den touristischen Zentren.

Die Hauptstadt der Insel, Palma de Mallorca, gehört zu den touristischen Zentren.

2010 hat die Federación Empresarial Hotelera de Mallorca die Anzahl der Hotelbetten in den Urlaubsorten von Mallorca veröffentlicht. Danach sind die meisten Hotels in den Ortschaften am 6 km langen Strandabschnitt Playa de Palma zu finden. Zu diesen Ortschaften gehört auch El Arenal.

Seit einiger Zeit hat sich die Regierung der Insel ein großes Projekt  zum Ziel gemacht: Mallorca möchte weg vom Massentourismus-Image mit riesigen Hotels und veralteten Anlagen. Große Investitionen sollen beispielsweise in naher Zuknft aus der Touristen-Hochburg Playa de Palma ein klimaneutrales Gebiet machen, indem umfangreiche Modernisierungen an den Hotels vorgenommen und zahlreiche Parks und Grünanlagen geschaffen werden.
Schon jetzt hat die mallorquinische Regierung auf der ganzen Insel eine Maximalbeschallung der Außenmusik von 64 dB festgelegt. Und Lokale wie der „Ballerman 6“ müssen ab Mitternacht ihre Außenbeschallung komplett einstellen. Insgesamt wird nachhaltiger Tourismus auf Mallorca immer wichtiger.

Urlaub im Hotel

Wer mit der Familie auf Mallorca Urlaub macht, ist wahrscheinlich gut in einem Club Hotel aufgehoben. Dort gibt es viele attraktive Angebote, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Viele Hotels bieten beispielsweise eine Betreuung für Kinder an, wenn die Eltern einmal etwas allein unternehmen möchten. Ist das Kind noch sehr klein kann nicht in einem eigenen Zimmer schlafen, sind die Hotels grundsätzlich bereit, ohne Aufpreis ein Kinderbett zur Verfügung zu stellen.
Reisen nach Mallorca werden besonders gern auch von jungen Menschen gebucht, denn hier ist das Angebot an günstigen Hotels groß. Wer keine großen Ansprüche hegt, bekommt schon sehr billig ein Zimmer in einem zentralen Hotel und ist mitten drin im Geschehen. Damit man die Ferien aber nicht mit einer bösen Überraschung beginnt, sollte man sich vor Reiseantritt aber die Hotelbewertungen im Internet genau durchlesen. Werden dort etwaige Mängel immer wieder genannt, sollte man sich doch lieber ein anderes Hotel auf Mallorca suchen, denn man kann dann davon ausgehen, dass die Bewertungen der Wahrheit entsprechen.
Wie bereits erwähnt, versucht Mallorca sein Image als Ziel billiger Pauschalreisen abzulegen. So gibt es auf Mallorca mittlerweile auch mehrere 5 Sterne Hotels mit SPA, Golfplatz und teilweise eigenem Club. Eine Mallorca Reise in ein solches Hotel bedeutet einen Urlaub der Luxusklasse.
Hotels gibt es also auf Mallorca in jeder Kategorie und für jeden Geldbeutel.

Eine Finca ist eine besonders schöne Art der Unterkunft auf Mallorca.

Eine Finca ist eine besonders schöne Art der Unterkunft auf Mallorca.

Wer statt im Hotel lieber in einer Ferienwohnung seine Ferien verbringt, um beispielsweise in seiner Freiheit weniger eingeschränkt zu sein, der findet auch hier zahlreiche Angebote. Besonders empfehlenswert ist hier die Unterkunft in einer Finca, einem Feriendomizil im Stil eines traditionellen Landhauses. In der Regel findet man auch hier luxuriöse Annehmlichkeiten wie einen eigenen Pool. Da auf Mallorca die Fincas meist im Inneren der Insel gelegen sind, bieten sich von hier aus Tagesausflüge mit dem Mietwagen zu den verschiedenen Attraktionen der Insel an. Wer sich für Golf interessiert findet meistens ganz in der nähe einen der zahlreichen Golfplätze Mallorcas.

Egal ob Club, Hotel oder Finca: Angebote gibt es viele, weshalb man sich schon einige Zeit vor der Reise gut informieren sollte. Die beste Möglichkeit, die für sich richtige Unterkunft auf Mallorca zu finden, ist sicherlich eine Weiterempfehlung von Freunden, denn so erfährt man aus erster Hand, was man etwa von einem bestimmten Hotel in puncto Zimmer, Service oder Essen zu erwarten hat. Und da so viele Deutsche schon auf den Balearen und speziell Mallorca waren, sind solche Bewertungen relativ leicht zu erhalten.

Anreise nach Mallorca

Grundsätzlich ist eine Reise nach Mallorca mit dem Schiff oder mit dem Flugzeug möglich, wobei die absolute Mehrheit der Touristen per Flug anreist. In Deutschland starten Flüge nach Mallorca so ziemlich rund um die Uhr von fast jedem größeren Flughafen. Ein Flug von Hamburg nach Palma de Mallorca dauert etwa zweieinhalb Stunden, von Berlin nur zehn Minuten länger und von München nur zweieinviertel Stunden.
Da auf den Balearen ganzjährig ein mildes Klima herrscht, lässt sich die beste Reisezeit nach Mallorca nicht eindeutig bestimmen. Sie hängt ganz von den Vorlieben der jeweiligen Person ab: möchte man unter brennender Sonne am Meer liegen oder lieber bei etwas kühleren Temperaturen durch wunderschöne blühende oder herbstliche Landschaften wandern? Sowohl im Frühling als auch im Herbst kann es am Tag schön warm sein, nachts aber wieder abkühlen.
Der Preis der Anreise richtet sich vor allem nach der Saison. Son sind die Flüge am teuersten, wenn in Deutschland die Kinder Schulferien haben, weil dann alle Familien in die Ferien reisen.
Die einfachste Art, Hotel und Flug zu reservieren, ist sicherlich, eine Pauschalreise zu buchen. Bei einer Pauschalreise wird Hotel und Flug in Kombination gebucht. Man gibt einfach an, wie viele Tage man auf Mallorca bleiben möchte, und der Reiseveranstalter unterbreitet einem verschiedene Angebote. Am leichtesten gestaltet sich die Suche nach einem passenden Angebot im Internet. Auf vielen Seiten gibt man einfach in eine Suchmaske Details wie Abflughafen, Reiseziel, Reisedauer und Uhrzeit des Fluges ein und erhält eine Reihe von Suchergebnissen, aus denen man dann das richtige aussuchen kann.
Früher wurde vielfach auf Lastminute geschworen. Da konnte man einfach  mit gepackten Koffern an den Flughafen fahren und buchstäblich in der letzten Minute sehr günstig z. B. von Berlin nach Mallorca fliegen. Das Reiseziel konnte man allerdings nur sehr eingeschränkt wählen. Prinzipiell sind laut Deutschem Reiseverband Angebote für Reisen dann Lastminute, wenn der Anreisetag innerhalb der nächsten 14 Tage liegt. Noch vor einiger Zeit war das sowohl in Bezug auf das Hotel als auch auf den Flug sehr günstig. Innerhalb der letzten Jahre hat sich das jedoch geändert. Heute gilt sowohl für das Hotel als auch für den Flug: Wer in letzter Minute noch eine tolle Reise ergattern möchte, hat meist schlechtere Karten als der, der seinen Urlaub auf Mallorca schon lange im Voraus gebucht hat. Frühbucherrabatte sind meist lukrativer als Lastminute Angebote.

Wann, wie, in welchem Alter und mit wem auch immer man nach Mallorca reisen möchte, die Insel hat für jeden etwas zu bieten und ist allemal eine Reise wert!