Die meisten Menschen denken bei dem Wort Urwald vor allem an tropische Regenwälder, doch auch weniger exotische Wälder gelten als Urwälder. Von einem Urwald spricht man, wenn ein Wald sich ohne das Eingreifen des Menschen entwickelt hat und das Ökosystem des Waldes nicht durch den Menschen beeinflusst wurde.

Urwald in Deutschland und Europa

Unberührte Wälder existieren sich nicht nur in den Tropen, sondern auch in Europa und in Deutschland. Bei näherer Betrachtung unseres Kontinents finden sich Urwälder vor allem in Skandinavien und im Osten Europas. In Schweden und Finnland gibt es sie noch, die unberührten Wälder, die eine einzigartige Flora und Fauna beheimaten. Teile dieser Wälder sind streng geschützt, um sie auch in Zukunft vor dem Eingreifen des Menschen zu bewahren, dennoch verringert sich die Fläche, die von Urwald bedeckt ist, stetig. Russland beheimatet die größte Fläche unberührter Wälder in Europa. Im russischen Urwald finden sogar Bären und Wölfe noch Rückzugsorte, und auch in Polen und Weißrussland gibt es unberührte Wälder, in denen seltene Pflanzen und Tiere leben.

Auch in Europa gibt es noch einen Bestand an unberührtem Urwald.

Auch in Europa gibt es noch einen Bestand an unberührtem Urwald.

In Deutschland, beispielsweise in Thüringen, findet man Buchenwälder, die man als Urwald bezeichnen kann, weil sie ebenfalls ohne ein Eingreifen des Menschen gewachsen sind. Da sich ihre Flächen ebenfalls durch Abholzung verringert, sollen auch sie unter Schutz gestellt werden. Zudem gibt es in Deutschland Wälder, die ganz bewusst nicht von Menschen berührt werden, damit sie ohne Einfluss wachsen und sich zu einem Urwald entwickeln können. Solche und ähnliche Renaturierungsprojekte finden sich beispielsweise in der Eifel und im Harz.

Das schützenswerte Ökosystem Urwald

Es gibt immer weniger Urwälder auf der Welt, und dies stellt vor allem für die Tiere und Pflanzen, die auf eine so unberührte Natur angewiesen sind, ein Problem dar. Die Menschen nutzen den Urwald als Holzlieferanten oder die Fläche auf der er wächst als Bauland oder für Landwirtschaft. Das Bewusstsein dafür, dass Urwälder schützenswert sind, ist in den vergangenen Jahren immer mehr gewachsen, und viele Menschen setzen sich für den Erhalt verbleibender Urwälder ein. Diese Ökosysteme, die Bären, Wölfe und unzählige Arten an Moosen, Flechten, Insekten und anderen Pflanzen und Tieren beheimaten, sind von besonderer Bedeutung für das Gleichgewicht der Natur.