Im Sommer wandern auf dem Rothaarsteig, im Winter Ski fahren auf dem Kahlen Asten: In Südwestfalen liegt das Sauerland, dass bei Touristen immer beliebter wird. Ob als Naherholungsgebiet für die Menschen an Rhein und Ruhr oder für Touristen aus den benachbarten Niederlanden – gerade im Hochsauerland kommen Freunde des Aktivurlaubs auf ihre Kosten.

Lage

In Südwestfalen liegt das Sauerland. ( Bildquelle: © oldline2 - Fotolia.com )

In Südwestfalen liegt das Sauerland. ( Bildquelle: © oldline2 – Fotolia.com )

Im Westen grenzt an das Sauerland an das Ruhrgebiet, im Süden befindet sich der Kreis Siegen-Wittgenstein. Das Sauerland gehört zum Teil zum Bundesland Nordrhein-Westfalen, das Hochsauerland zum Teil auch zum Land Hessen. Das Upland rund um den Wintersportort Willingen zählt ebenso zum Hochsauerland wie die Bezirkshauptstadt Arnsberg. Der Märkische Kreis rund um Lüdenscheid, der Kreis Olpe, der Kreis Soest und der Hochsauerlandkreis bilden einen Großteil des Sauerlands. Die Region wird gerne als Südwestfalen zusammengefasst.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten

Erholungssuchende haben schon im 19. Jahrhundert das Sauerland für sich entdeckt. Die waldreiche Region rund um den Rothaarsteig ist bei Wanderern äußerst beliebt, Willigen, Brilon oder Winterberg sind zudem bekannte Kurorte. Das Aushängeschild der Region . Dank der günstigen Lage des Mittelgebirges mitten in Deutschland, unweit der Großstädte an Rhein und Ruhr sowie der deutsch-holländischen Grenze kommen Jahr für Jahr Wintersportfreunde ins Sauerland. Bekannt sind vor allem die Bobbahn in Winterberg und die große Mühlenkopf-Skisprungschanze in Winterberg, wo alljährlich Weltcups im Rodeln, Bob und Skispringen stattfinden. Außerdem sind rund um die beiden bekannten Orte im Winter zahlreiche Langlaufloipen gespurt und Abhänge landen zu Abfahrten ein. Zu nennen sind hier vor allem Neuastenberg, Altastenberg und Langewiese, wo sich beliebte Skiabfahrten und Loipen befinden.

Wunderschöner Sommer im Sauerland

Um auch im Sommer aktive Touristen in die Region zu locken, wurden in den letzten Jahren die Wanderwege des Rothaarsteigs und des Sauerland-Höhenflugs sowie das Radwegenetz der BikeArena Sauerland stark ausgebaut. Das Upland rund um Willigen ist nicht nur wegen des jährlich stattfindenden Mountainbike-Festivals bei Biker besonders beliebt. Brilon, Willingen, Winterberg und Schmallenberg sind außerdem sehr hübsch anzuschauende Städtchen mit einem reichen Angebot an Cafés und Restaurants. Die Bobbahn in Winterberg dient im Sommer als Sommerrodelbahn und die Freizeitparks Fort Fun bei Bestwig und der Panorama-Park bei Kirchhunden sind leicht zu erreichen. Zur Erholung ist auch der Biggesee ein perfekter Ort. Wanderungen, Bootsausflüge oder ein Besuch der Tropfsteinhöhle Atta-Höhle in Attendorn sind hier sehr beliebt.

Brilon

Die rund 26.000 Einwohner zählende Stadt Brilon, liegt im Osten des Hochsauerlands in Nordrhein-Westfalen, an der Grenze zu Hessen. Südlich der Stadt liegen bereits die Ausläufer des Rothaargebirges. Wintersportlern ist Brilon besonders als Mittelpunkt der umliegenden Ski- und Rodelorte Winterberg, Schmallenberg und Willingen bekannt.

Kneippkurort inmitten waldreicher Hügel

Brilon liegt im Osten des Hochsauerlands in Nordrhein-Westfalen. ( Bildquelle: © BrittaLieder - Fotolia.com )

Brilon liegt im Osten des Hochsauerlands in Nordrhein-Westfalen. ( Bildquelle: © BrittaLieder – Fotolia.com )

Kaum eine andere Stadt in Deutschland verfügt über einen derart weitläufigen, städtischen Waldbesitz wie Brilon. Die waldreiche, hügelige Landschaft ist eines der Merkmale, denen die Stadt ihre staatliche Anerkennung als Luft- und Kneippkurort verdankt. Ein vielseitiges Kurangebot lädt Erholungssuchende zum ausgedehnten Aufenthalt ein, und dank des wunderschönen Stadtkerns, sowie schier endloser Aktivitäten in der herrlichen Natur wird es dem Besucher niemals langweilig. Wer seine Kur oder einen Urlaub in Brilon verbringt, dem stehen zahlreiche Wanderwege offen. Das Angebot reicht vom gemächlichen Spaziergang durch den örtlichen Kurpark bis zum bekannten, 2001 geschaffenen Rothaarsteig. Ebenso beliebt sind Nordic Walking oder auch Reit- und Radtouren. Entdecker zieht es sicherlich zu den spannenden Tropfsteinhöhlen oder dem Besucherbergwerk ganz in der Nähe.

Brilons Geschichte beginnt schon sehr früh

Brilon kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Archäologische Funde beweisen, dass es bereits Ende des 1. Jahrhunderts n.Chr. eine Besiedlung im Raum Brilons gegeben hat. Zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde der Ort etwa um 973 n.Chr. Die Stadtrechte wurden ca. 1220 erstmalig verliehen. Demzufolge finden sich in der Stadt viele historische Sehenswürdigkeiten, die man sich als Besucher nicht entgehen lassen sollte. Das aus dem 13. Jahrhundert stammende Rathaus ist eines der ältesten Rathäuser Deutschlands und wartet mit einer eleganten Barockfassade auf. Das „Derker Tor“ ist das einzige Denkmal, das noch an die ehemals komplette Stadtmauer erinnert, und wer mehr über die Historie Brilons und der Geschichte des östlichen Sauerlands erfahren möchte, dem sei ein Besuch im Museum Haus Hövener empfohlen.

Gelebte Tradition inmitten der Moderne

Schon von Weitem begrüßt der 63 m hohe Turm der frühgotischen Propsteikirche die Gäste und Bewohner Brilons, aber auch die barocke St. Nikolaikirche ist durchaus sehenswert. Einst wichtiger Bestandteil des Alltags war der Petrusbrunnen, der auf dem Marktplatz zu sehen ist. Er diente früher der zentralen Wasserversorgung der Stadt. Wie wichtig den Briloner Bürgern ihre Traditionen sind, lässt sich vor allem beim alljährlichen Schützenfest im Sommer miterleben, wenn die Stadt in den totalen Ausnahmezustand verfällt. Einen ähnlichen Stellenwert nimmt der Schnadezug ein, eines der wohl originellsten Feste Deutschlands. Und wer sich von so vielen Feiern erholen will, hat dazu im ruhigen Kurpark bei regelmäßigen Kurkonzerten Gelegenheit.

Winterberg

Der Ort Winterberg liegt im Sauerland und ist weltberühmt als Austragungsort vieler Bob- und Rennrodelrennen. Im Jahr 2015 wird es nach 20 Jahren wieder eine Weltmeisterschaft im Bobfahren geben. Dieses Großereignis wird viele internationale Gäste in den kleinen Ort ziehen.

Der Ort Winterberg

Winterberg ist besonders in der kalten Jahreszeit ein beliebtes Reiseziel für die Wintersportler. ( Bildquelle: © Netzer Johannes - Fotolia.com )

Winterberg ist besonders in der kalten Jahreszeit ein beliebtes Reiseziel für die Wintersportler. ( Bildquelle: © Netzer Johannes – Fotolia.com )

Winterberg hat etwa 14.000 Einwohner und ist besonders in der kalten Jahreszeit ein beliebtes Reiseziel für die Wintersportler. Die zahlreichen Seilbahnen und Schlepplifte bringen die Skifahrer in wenigen Minuten auf die Berge. Zahlreiche Abfahrten, mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden, finden bei den Sportlern besonderen Anklang, denn es ist für jeden das Richtige dabei. Geschulte Skilehrer bringen den Anfängern in kurzer Zeit die ersten Schritte auf den Brettern bei. Rund um Winterberg gibt es auch viele gespurte Loipen für die Langstreckenläufer. Sehr beliebt sind die zahlreichen Loipen, welche um Kahlen Asten gespurt wurden. Die Länge der Touren kann entsprechend der Kondition ausgewählt werden.

Das Weltcup-Skispringen

Unweit von Winterberg befinden sich die Orte Willingen, Schmallenberg, welche bei den Touristen ebenfalls beliebte Reiseziele sind. In Schmallenberg befindet sich die große Mühlenkopfschanze, wo seit 1999 jährlich ein Weltcup-Skispringen durchgeführt wird. Dieses Großereignis lassen sich viele Fans nicht entgehen und auch die Bürger von Winterberg sind unter den Zuschauern oder haben einige Aufgaben in der Organisation übernommen. Außerhalb der Wettkämpfe trainieren hier die Sportler vom SC Willingen.

Leuchtensysteme

Der Ort Brilon ist durch die Firma DüMe Leuchtensysteme GmbH weit über seine Grenzen bekannt. Die Urlauber, welche ihre Unterkunft in der Nähe haben, sollten nicht versäumen, innerhalb der Geschäftszeiten den Werksverkauf nutzen. Zahlreiche Leuchten können hier günstiger erworben werden, als in anderen Geschäften von Deutschland.

Winterberg im Sommer

Im Sommer können die Besucher von Winterberg die zahlreichen Wanderwege in der schönen Umgebung nutzen. Wer möchte, kann die Natur auch mit dem Fahrrad erleben, doch einige Anstiege erfordern viel Kraft vom Radfahrer. Dafür werden die Sportler mit langen Abfahrten entschädigt. Im Ort selbst können die Urlauber entlang der Geschäftszeilen flanieren und viele gemütliche Lokale laden zum Verweilen ein. In einigen Gaststätten geht das Nachtleben bis in die frühen Morgenstunden. So eine Disco ist immer ein Magnet für die jungen Leute, welche in ihrem Urlaub etwas erleben möchten. Der Bedarf an Erlebnissen unterscheidet sich erheblich zwischen der Jugend und der älteren Generation.

Der Freizeitpark

Gleich in der Nähe von Winterberg ist der Wild- und Freizeitpark am Ettelsberg. Für Kinder ist der Besuch ein sehr großes Erlebnis. Ein besonderer Höhepunkt ist für die kleinen Besucher, die Sommerrodelbahn. Mit dem Schlepplift geht es 250 Meter nach oben und über eine Strecke von 700 Metern erfolgt die Fahrt ins Tal, wobei 11 steile Kurven zu durchfahren sind. Viele der Besucher von Winterberg haben es fest eingeplant, in den kommenden Jahren erneut in diese schöne Region zu reisen.

Willingen

Erstmals wurde die Gemeinde Willingen, die im Upland liegt, im Jahr 1380 urkundlich erwähnt. Und bereits im Jahr 1895 durfte sie die ersten Sommerfrischler begrüßen. Heute hat diese Region sowohl im Sommer als auch im Winter neben der Gastfreundschaft eine Menge an Aktivitäten und Sehenswertem für die Gäste zu bieten.

Optimale Lage als Skigebiet

Etwa 60 Kilometer von Kassel entfernt liegt die Gemeinde Willingen, nordwestlich von Hessen, im nordöstlichen Ausläufer des Rothaargebirges und gehört zum Hochsauerland. Das ist die Bezeichnung für das hohe Gebiet um Hunau, WinterbergSchmallenberg und Upland. Streng genommen gehört diese Gegend aber nicht zum Sauerland. Hier im Rothaargebirge liegt auch das Skigebiet Willingen. Es besteht aus einem Verbund von mehreren Liftanlagen. Die Ettelsberg-Seilbahn ist dabei die einzige Kabinenbahn des Rothaargebirges. Ein Teil des Skigebietes kann sogar künstlich beschneit werden.

K-Punkt und Rekorde

Alljährlich trifft sich in Willingen die Elite der Skispringer, nämlich dann, wenn hier das FIS-Weltcup-Skispringen auf der Mühlenkopfschanze ausgetragen wird. Die Schanze an sich ist bereits eine Sensation, ist sie doch mit einem Konstruktionspunkt von K-130 die größte Großschanze der Welt. Jährlich lockt diese sportliche Großveranstaltung an die 100.000 Zuseher an drei Veranstaltungstagen an. Auf dieser Schanze gewannen schon Größen wie Sven Hannawald, Andreas Goldberger oder Janne Ahonen.

Mit dem Rad bergab und bergauf

Auch im Sommer kann Willingen mit einer Sportveranstaltung aufwarten. ( Bildquelle: © Torsten Lorenz - Fotolia.com )

Auch im Sommer kann Willingen mit einer Sportveranstaltung aufwarten. ( Bildquelle: © Torsten Lorenz – Fotolia.com )

Auch im Sommer kann Willingen mit einer Sportveranstaltung aufwarten. Seit dem Jahr 1998 wird hier jährlich im Juni das Bike-Festival Willingen durchgeführt, das ursprünglich an das Festival Garda Trentino vom Gardasee angelehnt war. Heute ist es das größte Festival seiner Art in Europa. An drei Tagen treffen sich hier an die 35.000 Zuschauer und 200 Aussteller. Die Veranstalter bieten ein buntes Programm rund ums Rad, wie Downhill-, Dirtjump- oder Enduro-Bewerbe. Für die Unterhaltung sorgt die Festivalbühne mit Musik und Show-Einlagen.

Sehenswerte Bauwerke

Willingen hat neben seinen Sportveranstaltungen noch viel mehr Attraktionen in petto. Die interessanteste Sehenswürdigkeit ist sicherlich das Viadukt, das seit dem Ersten Weltkrieg besteht. Die Bogenbrücke, deren höchster Punkt 31 Meter über dem Tal liegt, wird auch heute noch für den Eisenbahnverkehr genützt. Die 294 Meter lange Brücke ist Teil der Strecke von Wabern, über Brilon, nach Wald. Für einen einzigartigen Ausblick über das Rothaargebirge fährt man mit der Seilbahn auf den Ettelsberg und genießt diesen vom Hochheideturm aus. Dieser achteckige Turm ist der höchstgelegene der Region und auch gleichzeitig die größte künstliche Kletterwand Europas.

Gute Luft und viel Natur

Seit 1934 gilt Willingen als Luftkurort und zählt zu den fünf übernachtungsstärksten heilklimatischen Kurorten Deutschlands. Als Teil des Naturparks Diemelsee bietet sich die Region für lange Wanderungen an, bei denen man Landschaft, Flora und Fauna besser kennenlernen kann. Ein Wild- und Freizeitpark, ein Saurierpark, ein Märchenwald und das abenteuerliche Lagunenbad mit Großrutsche sorgen für Abwechslung und lassen auch die Herzen der kleinen Touristen höher schlagen. Willingen ist bestrebt, laufende Erweiterungen und Verbesserungen im Bereich Tourismus anzubieten und die steigenden Gästezahlen zeigen, dass die Gemeinde auf dem richtigen Weg ist.

Schmallenberg

In der Nähe der beiden Urlaubsorte Brilon und Willingen, liegt der Stadtbezirk Schmallenberg, als bedeutende Region im Sauerland. Dieses Gebiet umfasst 83 Ortschaften und nimmt eine Fläche von ungefähr 303 km² ein. Damit ist Schmallenberg in Nordrhein-Westfalen die kreisangehörige Gemeinde mit der größten Fläche.

Freizeitangebot im Gebiet Schmallenberg umfasst zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die zu ganzjähriger Erholung und spannenden Aktivitäten einladen.

Beispiele an Sehenswürdigkeiten

Schmallenberg ist in Nordrhein-Westfalen die kreisangehörige Gemeinde mit der größten Fläche. ( Bildquelle: © Jan Schumann - Fotolia.com )

Schmallenberg ist in Nordrhein-Westfalen die kreisangehörige Gemeinde mit der größten Fläche. ( Bildquelle: © Jan Schumann – Fotolia.com )

  • Kloster Grafschaft
  • Romanische Kirchen
  • Wallburganlage als Bodendenkmal
  • Burgruine Rappelstein
  • Waldskulpturenweg
  • Hochsauerland Höhenstraße
  • Wellenfreibad
  • Abenteueröand Fort Fun
  • Wildpark Panoroma Park

Die Stadt Schmallenberg

Die Stadt Schmallenberg bietet eine eindrucksvolle Altstadt im Stile des preußischen Klassizismus. Nach einem großen Stadtbrand 1822 wurde die Stadt in ihrer heutigen Form konzipiert und Neubauten in der historischen Altstadt unterliegen einem strengen Bauplan, damit sie sich traditionell in das Stadtbild einfügen.

Der Ortskern von Schmallenberg besteht aus schwarz-weißen Fachwerkhäusern mit Schieferdächern. Hier findet sich auch das Kloster Grafschaft, das heute der Philipps-Universität Marburg als Lehrkrankenhaus dient. Dem Besucher steht das barocke Kloster, in Form eines Museums, offen.

Bauten und Denkmäler

Der Stadtbezirk Schmallenberg ist reich an historischen Gebäuden und lädt zum Wandern ein. So finden sich in Wormbach und Berghausen romanische Kirchen, in Nordenau lockt die Burgruine Rappelstein und die St. Jakobus-Kirche, aus dem 13.Jahrhundert, befindet sich in Winterberg. Der Wilzenberg ist der eindrucksvollste Berg im Sauerland und bietet mit seinem Aussichtsturm, einen Ausblick auf die gesamte Region. Hier kann auch die Wallburganlage bestaunt werden, die zum Bodendenkmal ernannt wurde. Als Wanderhighlight bietet sich der Waldskulpturenweg an, der den berühmten Rothaarsteig kreuzt. Er entstand zwischen 2000 und 2010 und verläuft über eine Waldstrecke von 23 km zwischen den Ortschaften Bad Berleburg und Schmallenberg. Im Ganzen laden hier 11 Skulpturen zum Verweilen und Nachdenken ein. Sie wurden unter der Prämisse errichtet, das Geheimnisvolle und die Eigenarten der Natur zu betonen.

Sportliches

Auch für den Aktiven bietet Schmallenberg einiges an Abwechslung. Zahlreiche Bäder, wie das Wellenfreibad in Schmallenberg oder das Kneippheilbad in Bad Fredeburg, sorgen für Erholung. Die Sportstadt Winterberg ist international bekannt und bietet viele Möglichkeiten für sommerliche und winterliche Sportaktivitäten. Interessant und spannend sind auch der Fort Fun Abenteuerpark mit Achterbahnen und Westernshows, und der Panorama Park Wildpark Sauerland, der neben europäischen Wildtieren auch weitere Attraktionen bietet.