Wer immer nur arbeitet oder einen stressigen Alltag zu bewältigen hat, gönnt sich gerne ein bis zweimal im Jahr einen Urlaub. So kann man wenigstens einige Wochen im Jahr die Seele baumeln lassen, dem Stress entfliehen und mal etwas Gutes für sich selbst tun. Wer aber in den Urlaub fahren bzw. fliegen will, muss sich entscheiden, wie er reisen will. Neben der herkömmlichen Urlaubsplanung mit Freunden oder Verwandten, kann der Urlaub auch anders gestaltet werden. So gibt es beispielsweise auch die die Optionen Singlereisen oder Reisen mit einer Reisebegleitung.

Singlereisen oder Reisen in Begleitung?

Auf Singlereisen wird gerne mal ein Flirt ausgetauscht – und manchmal auch mehr

Auf Singlereisen wird gerne mal ein Flirt ausgetauscht – und manchmal auch mehr

Auch wenn der Beziehungsstatus ledig lautet, bedeutet dies nicht, dass man zwangsläufig den Urlaub allein oder nur mit Freunden verbringen muss. Gerade wenn die eigenen Freunde allesamt in einer festen Beziehung stecken, fühlt man sich oft als drittes Rad am Wagen. Daher entscheiden sich einige Reisewillige bewusst für die Option „Singlereisen“. Denn auf Singlereisen verreist man mit Gleichaltrigen, die allesamt offen für Neues und neugierig auf andere Singles sind. Bei gemeinsamen Unternehmungen kann man sich besser kennenlernen und schon mal den ein oder anderen Flirt austauschen. Der Veranstalter achtet dabei darauf, dass ein Gleichgewicht zwischen der Männer- und Frauenanzahl herrscht. Eine andere Option ist das Verreisen mit einer Reisebegleitung. Hier verreist man in der Regel zu zweit, nachdem man sich über einen Veranstalter, Kleinanzeigen oder diverse Internet-Plattformen kennengelernt hat. Diese Art des Verreisens kann durchaus mit den Singlereisen konkurrieren, allerdings sollte man mit anderen Erwartungen in einen solchen Urlaub starten.

Die Vorteile einer Reisebegleitung

Anders als bei Singlereisen verreist man mit einer Reisebegleitung nicht in der Gruppe und kann folglich auch besser den eigenen Interessen nachgehen. Der Tagesablauf ist nicht durch ein straffes Programm geregelt, sondern muss lediglich mit der Reisebegleitung abgesprochen werden. Da man sich am besten bereits vorab über die jeweiligen Interessen und Vorlieben ausgetauscht hat, stellt dies in der Regel kein großes Problem dar. Das Verreisen mit einer Reisebegleitung verspricht dabei ein anderes Reiseerlebnis als Singlereisen. Hier soll nicht verkuppelt werden, sondern gemeinsamen Interessen nachgegangen werden. Man kann zuvor deutlich angeben, worauf man aus ist, d.h. man kann zusammen verreisen, ohne gleich mehr im Sinn zu haben. Anders als bei Singlereisen steht hier also nicht im Vordergrund, unter anderen Singles eventuell einen Partner zu finden, sondern mit einem bisher unbekannten Menschen einen schönen Urlaub zu genießen. Deutlich wird der Unterschied zwischen Singlereisen und dem Verreisen mit Reisebegleitung, bedenkt man die Möglichkeit, dass auch Pflegebedürftige oder Senioren gerne auf diese Möglichkeit zurück greifen können, um mit Hilfe einer ausgebildeten Reisebegleitung einen Urlaub möglich machen zu können. Ob man also lieber auf Singlereisen oder auf eine Reisebegleitung setzen möchte liegt ganz daran, welche Prioritäten man im Urlaub setzt. Generell kann der Urlaub mit Reisebegleitung aber mindestens genauso spannend und lustig sein wie Singlereisen.