Wer einen Outdoor-Urlaub machen möchte, kann sich dafür als Urlaubsregion wunderbar das Mittelmeer aussuchen. Welches Land man genau auswählt, bleibt jedem selbst überlassen. Zum Mittelmeer gehören zum Beispiel Länder wie die Türkei, Zypern, Kroatien, Tunesien, Spanien, Frankreich, Griechenland oder Ägypten.

Man sollte sich jedoch vorher genau informieren, ob es in diesen Ländern Campingplätze gibt oder wie die Regeln zum Thema wild campen sind. Nicht jeder will sich natürlich auf einen eingegrenzten Campingplatz begeben, vor allem weil nicht klar ist wie im Ausland dort die Umstände sind. In einigen Ländern ist da Prinzip des Campens außerdem ziemlich unbekannt, sodass man Schwierigkeiten haben kann, überhaupt einen Campingplatz zum Urlaub machen zu finden. Wer also eher Interesse daran hat, sich und sein Zelt frei irgendwo hin zu bauen, der sollte sich darüber im Klaren sein, dass die Strafen hierfür in manchen Ländern nicht ohne sind. Wenn man ganz ungünstig zeltet, könnte man sogar Pech haben und angegriffen oder verhaftet werden, je nachdem was für ein Gebiet man sich ausgesucht hat. Da es aber in vielen Ländern auch Zonen gibt, wo sich kaum ein Mensch hinverläuft, kann man genauso gut Glück haben und unbemerkt in der Natur nächtigen.

Wichtig ist in jedem Fall die Ausrüstung für den Outdoor-Urlaub. Das Zelt sollte wasser- und windfest sein und nicht beim ersten Sturm von der Klippe wehen. Auch wenn es am Urlaubsort warm ist sollte man einen Schlafsack dabei haben, der zur Not auch etwas Kälte abhalten kann. Man weiß nie, wie das Wetter so spielt und ob der Vorhersagen auch alle genauso eintreten. Besser etwas mehr Gepäck als letztlich den restlichen Urlaub mit einer Erkältung verbringen. Über die klimatischen Bedingungen sollte man sich natürlich trotzdem vorher informieren. Es gibt Urlaubsregionen, in denen ist es tagsüber sehr warm, nachts wird es dafür aber kalt. Auf solche Verhältnisse sollte man sich vorbereiten und auch seine Ausrüstung dementsprechend abwandeln.

Wer tagsüber wandern möchte, sollte sich auf jeden Fall die passenden Schuhe mitbringen. Diese sollten wenn möglich schon eine Weile getragen worden sein, damit man nicht in den ersten Tagen mit Blasen zu kämpfen hat. Ansonsten darf natürlich ein praktischer Rucksack nicht fehlen, in dem die täglich notwendigen Dinge untergebracht werden können. Dieser sollte bequem auf dem Rücken liegen und mehrere Fächer haben, damit man die Urlaubstour nicht ständig mit Suchen unterbrechen muss.
Wer auf Campingplätzen Urlaub machen will, der sollte sich vorher gut über die Lage der Plätze informieren. Es gibt spezielle Reisführer für Rucksack-Touristen, die man hierfür nutzen kann.