Urlaub an der Adria kann traumhaft schön sein. Dabei kann man sich zwischen der Kroatischen und der Italienischen Adria entscheiden, generell versteht man unter dem Begriff „Adria“ das Adriatische Meer. Es handelt sich hier um das langgestreckte, seitliche Becken des Mittelmeers, benannt nach der italienischen Stadt Adria.

Das Meer grenzt an die Länder Italien, Slowenien, Bosnien/ Herzegowina, Montenegro, Albanien und Kroatien. Es ist vom Nordwesten bis zum Südwesten 820 Kilometer lang und durchschnittlich 160 Kilometer breit. Insgesamt ist es etwa 132 000 Quadratkilometer groß. Je nach Lage ist die Tiefe sehr unterschiedlich, sie reicht von 40 Metern bis zu 1260 Metern.

An der Adria liegen viele bekannte Touristenorte. In Italien gehören dazu zum Beispiel Venedig, Rimini, Bibione und Triest, in Kroatien Dubrovnik, Rovinj oder die Inseln Split, Zadar oder Trogrir.

Ein Urlaub lohnt sich in all diesen Gebieten, jedes hat seinen eigenen Charme. In Italien können die Besucher neben einem wunderschönen Strandurlaub noch eines mehr an Aktivitäten unternehmen. Die Hafenstadt Triest liegt direkt an der Grenze zu Slowenien und ist schon optisch einen Besuch wert. Ansonsten kann man sich hier zum Beispiel den Opernplatz der Stadt anschauen, die Piazza Verdi mit dem Opernhaus Teatro Verdi. Der breite Kanal der Stadt, der vor allem zum Schiffsverkehr dient, ist der Canal Grande, der im 18. Jahrhundert entstand. An seinen Ufern finden sich zahlreiche interessante Bauwerke. Und was man in Italien natürlich nicht verpassen darf, ist ein Besuch in einem der vielen Kaffeehäusern, wo man den echten, italienischen Espresso genießen kann.

Wer sich an der italienischen Adria aufhält, der sollte unbedingt die berühmte Gondel-Stadt Venedig besuchen. Venedig verläuft über insgesamt 117 Inseln, die untereinander mit über 400 Brücken verbunden sind. Sie gehört schon seit den 80er Jahren zum UNESCO Welterbe. Die ganze Stadt wurde auf Holzpfählen erbaut, damit sich die Gebäude nicht im Wasser befinden. Allerdings steigt seit einigen Jahren der Wasserpegel, sodass heute einige Untergeschosse unbewohnbar sind. Badeurlauber werden in der Stadt Rimini ihren Spaß haben. Römische Bauwerke ziehen sich durch die ganze Stadt, doch auch das Nachtleben kommt hier nicht zu kurz.

Wer die Adria in Kroatien besucht, der hat auch hier einiges zu erleben. Neben den wunderschönen Landschaften Kroatiens ist hier zum Beispiel der Nationalpark Plitvicer Seen, der Diokletianpalast in Split oder das Amphittheater in Puala sehr interessant. Die Altstadt von Dubrovnik wird zudem von vielen Besuchern als einzigartig beschrieben.