Als der italienische Entdecker Giovanni da Verrazano im Jahre 1524 die heutige New York Bay per Zufall entdeckte, konnte er sich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht vorstellen, wie die Geschichte dieses beschauliche, von Lenni Lenape Indianern bevölkerte Fleckchen Erde verwandeln sollte. 8,2 Millionen Einwohner, 1214 Quadratkilometer Fläche und jährlich um die 40 Millionen Touristen, so sieht es hier heute aus. 

Von den Britisch-Niederländischen Kämpfen um die Vormachtstellung in der Region über die zentrale Rolle New Yorks während der Unabhängigkeitsbewegung der USA, das rasante Bevölkerungswachstum der Stadt im 19. und den gewaltigen New Yorker Börsenrausch im 20. Jahrhundert bis hin zu den tragischen Terroranschlägen auf das World Trade Center am 11. September 2001, scheint der „Big Apple“ eine historisch bedeutsame Epoche stets nur zu einem Zweck verlassen zu haben – um gleich wieder in die nächste einzusteigen. Heute gehört die Metropolregion New York mit ihrem Finanzzentrum um die Wallstreet, der, 70 der 100 größten Konzerne der Welt umfassenden, New York Stock Exchange (NYSE) und den Hauptniederlassungen zahlreicher Weltkonzerne zu den bedeutendsten Wirtschaftszentren auf der Erde. Die gesamte, 2010 erzielte Wirtschaftsleistung lag bei unvorstellbaren 1,28 Trillionen Dollar. Wäre New York ein Land, würde dessen Bruttosozialprodukt damit sogar das der Schweiz oder der Niederlande übertreffen.

Das Empire State Building ist wieder das höchste Gebäude von New York

Das Empire State Building ist wieder das höchste Gebäude von New York

Der Fakt, dass New York während seiner Geschichte nur zwei kurze Jahre lang (1788 – 1790) Hauptstadt der USA war, schmälert keineswegs die hohe repräsentative Bedeutung der Stadt in heutigen Zeiten. Der Hauptsitz der im Jahre 1945 gegründeten Vereinten Nationen befindet sich hier und damit die, in der öffentlichen Wahrnehmung, wahrscheinlich wichtigste Institution der Welt. Weiterhin kann das höchste Gebäude New Yorks und gleichzeitig ganz Amerikas, das Empire State Building, als Symbol für die nach wie vor bestehende kulturelle und politische Bedeutung der Stadt gewertet werden. New York erleben heißt, einen Spaziergang durch mittlerweile fast 500 Jahre turbulenter Geschichte zu wagen. Wie unglaublich tragisch die Terroranschläge vom 11. September auch waren – Das blühende Leben in der Weltstadt konnten sie nicht zum Erliegen bringen.