Die Mitfahrgelegenheit wird von jährlich über 3,7 Millionen Nutzern in Anspruch genommen. Egal ob man eine Fahrt sucht oder selbst fährt, die Mitfahrgelegenheit hilft dabei, richtig Geld zu sparen. Die Idee ist eigentlich ziemlich einfach: Irgendjemand fährt von A nach B und bietet diese Fahrt im Internet an. Nun kann eine Person, die in dieselbe Richtung reisen möchte, auf dieses Inserat antworten und fragen, ob sie mitgenommen werden kann. Meistens wird vor der Fahrt ein Pauschalpreis ausgehandelt.

Manchmal stimmen die Wege nicht zu 100 % überein. Kollegiale Fahrer haben oftmals nichts gegen kleine Umwege einzuwenden. Die Mitfahrgelegenheit spart nicht nur Geld, sondern schont vor allem die Natur. Dennoch gibt es einige Dinge zu beachten.

Wer in Eile ist, findet nicht immer eine Gelegenheit zum Mitfahren. Deshalb ist es ratsam, sich schon einige Zeit im Voraus um eine Mitfahrgelegenheit zu kümmern. Vor allem für Frauen ist es vielleicht angenehmer, mit einer Frau zu reisen, als mit einem Mann.

Nachdem man sich für eine Reise angemeldet hat, erhält der Mitfahrer die Telefonnummer des Fahrers. Man sollte stets persönlich Kontakt aufnehmen, um Missverständnisse bei der Mitfahrgelegenheit zu vermeiden. Hier können Zeitpunkt, Route und Preis besprochen werden. Für den Mitfahrer ergibt sich auch die Gelegenheit den Fahrer durch ein persönliches Gespräch besser einzuschätzen, und natürlich auch umgekehrt. Ist die Stimme sympathisch, hat man ein gutes Gefühl, ist der Fahrer bzw. Mitfahrer seriös? Da man die Menschen oftmals noch nie vorher gesehen hat, können solche Dinge durchaus hilfreich sein. Meistens wird ein Treffpunkt an einer S-Bahn Haltestelle oder an einem Parkplatz ausgemacht. Fairerweise sollte man dem Fahrer stets Bescheid geben, wenn man die Reise doch nicht antreten möchte oder kann.

Eine Mitfahrgelegenheit bietet sich nicht nur innerhalb Deutschlands an. Es ist durchaus möglich, auch ins Ausland mitzufahren. Mittlerweile gibt es sogar ein Bewertungsprofil, was für Mitfahrer sehr praktisch ist und das Ganze sicherer macht. Wenn man trotzdem auf Nummer sicher gehen möchte, dann sollte man einem Freund oder der Familie Bescheid geben, welche Strecke man mit der Mitfahrgelegenheit zurücklegen wird. Man kann das Autokennzeichnen an einen Freund per SMS schicken, um sich abzusichern. Als Frau kann man sich im Auto nach hinten setzen und regelmäßig mit Freunden Kontakt aufnehmen. Sollte man dennoch ein komisches Gefühl haben, dann einfach an der nächsten Möglichkeit aus dem Auto aussteigen.

Die Mitfahrgelegenheit ist auf jeden Fall ein Erlebnis, um neue Menschen kennenzulernen, Geld zu sparen, die Natur zu schützen und sie ist in aller Regel deutlich sicherer als das Trampen.