Der Mosel Radweg zählt zu einem der beliebtesten Radwege in Deutschland, denn dieser führt durch eine landschaftlich einmalig schöne Landschaft und ist besonders allen Naturliebhabern zu empfehlen. Der Mosel Radweg beginnt in der französischen Stadt Metz und führt von hier aus immer an den Ufern der Mosel entlang bis hin zur Mündung der Mosel in den Rhein. Diese Mündung befindet sich am sogenannten Deutschen Eck in Koblenz, einem der Highlights des Radweges. Die Gesamtlänge des Mosel Radweges beträgt etwa 311 Kilometer – um den gesamten Weg zu bewältigen, sollte man sich also schon einige Tage Zeit nehmen. Doch was zeichnet den Mosel Radweg aus und macht diesen so besonders? Das Tal der Mosel ist bekannt für das milde Klima und auch der Weinanbau hat eine lange Tradition. Zahlreiche der bekanntesten Weine Deutschlands stammen aus dem Moselgebiet – bei einer Fahrt auf dem Mosel Radweg sollte man unbedingt an einer Weinverkostung teilnehmen. Passiert werden die beiden Mittelgebirge Eifel und Hunsrück – für Naturliebhaber ein wahres Paradies. Durch diese schlängelt sich die Mosel in mehreren Schleifen dahin – der Mosel Radweg folgt dem Fluss stetig. Überragt wird die Mosel von mächtigen Burgen und gut erhaltenen Schlössern; auch diesen sollte man während einer Fahrt entlang des Radweges einen Besuch abstatten, denn sie erzählen recht lebendig von der spannenden Geschichte dieser Region.

Doch nicht nur die Natur entlang des Mosel Radweges ist durchaus beeindruckend, auch einige interessante Städte kann man während einer Fahrt auf diesem Radweg erkunden. Trier beispielsweise, eine der ältesten Städte Deutschlands, beeindruckt nicht nur mit dem gut erhaltenen Stadtkern, sondern auch mit der Porta Nigra, dem Wahrzeichen der Stadt. Die Stadt Cochem ist ein weiteres beliebtes Ausflugsziel entlang der Mosel – Wahrzeichen dieser Stadt ist die Reichsburg, welche hoch über dieser thront. Auch Burg Eltz jedoch, welche man während der Weiterfahrt entdecken wird, ist eine berühmte Sehenswürdigkeit an der Mosel.

Da der Mosel Radweg vorwiegend in Flussnähe verläuft, sind hier kaum nennenswerte Steigungen zu erwarten – selbst für Familien mit Kindern ist dieser Radweg bestens geeignet. Der größte Teil des Radweges ist asphaltiert – so kann der Mosel Radweg also auch gut mit dem Rennrad befahren werden.