Eine Minikreuzfahrt ist etwas für Kurzentschlossene oder für jemanden, der erstmal eine Probierkreuzfahrt machen möchte. Meistens handelt es sich bei einer Minikreuzfahrt um einen Drei- bis Viertagestrip, der wesentlich billiger als eine herkömmliche Kreuzfahrt ist. Minikreuzfahrten bieten eine lohnende Abwechslung zum Urlaub an Land. Man ist kurz auf dem Schiff und sieht das Land oder die Gegend einmal aus einer ganz anderen Perspektive.

Eine Minikreuzfahrt kann man in der ganzen Welt machen. Ob Brasilien, Australien, Deutschland oder Kandinavien: Es gibt nichts, was es nicht gibt. Die Minikreuzfahrten finden allerdings nicht immer auf dem offenen Meer statt, vielmehr bieten sie den Reisenden die Möglichkeit, auf diversen Flüssen einen anderen Blick für das jeweilige Land zu bekommen. Auch Fährüberfahrten werden manchmal als Minikreuzfahrt bezeichnet. Der Vorteil einer Minikreuzfahrt ist, dass nicht so viele Menschen auf dem Boot Platz haben, da es wesentlich kleiner ist als bei einer normalen Kreuzfahrt. Der Service ist fast derselbe, es gibt Vollpension an Bord, eine Reiseleitung, die stets für einen da ist, und je nach Bootgröße gibt es auch diverse Entspannungsangebote, einen Fitnessraum und einen Swimmingpool.

Wer im Mittelmeer eine Minikreuzfahrt bucht, hat die Möglichkeit, auf diese Art und Weise vom Festland auf eine der Inseln zu reisen und wieder zurück. Aber auch eine Minikreuzfahrt von Hamburg über Amsterdam nach Dover und zurück ist sicher eine Erwägung wert. Hier man hat drei Länder in drei Tagen besucht. Wer eine Minikreuzfahrt von Spanien aus bucht, reist von Barcelona nach Cannes, über Mallorca zurück in Spaniens Hauptstadt. Wer den Norden genießen möchte, kann eine Minikreuzfahrt von Kiel nach Kopenhagen über Oslo zurück nach Kiel buchen. Auch hier kann man richtig Geld sparen, wenn man früh genug bucht, um den Frühbucherrabatt in Anspruch zu nehmen. Minikreuzfahrten werden in den unterschiedlichsten Ländern angeboten, sogar von namenhaften Kreuzfahrtunternehmen wie AIDA.