Langeoog ist eine der ostfriesischen Inseln, gehört zum Landkreis Wittmund in Niedersachen und liegt zwischen Spiekeroog und Baltrum. Die Insel ist 19,7 km² groß und vereint auf dieser vergleichsweise kleinen Fläche nicht nur wunderschöne Landschaften, sondern auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

Die Insel ist seit dem frühen 17. Jahrhundert bewohnt und wird seit 1830 von Badegästen und Touristen besucht.
Zur Zeit leben rund 2000 Menschen dauerhaft auf Langeoog, aber zehntausende besuchen die Insel jährlich, um hier die schönsten Wochen des Jahres zu verbringen.

Die malerische Dünenlandschaft Langeoogs sorgt dafür, dass die Insel als einzige der ostfriesischen Inseln ohne künstlichen Küstenschutz an ihrer Nordseite auskommt. Die Dünen laden zu langen Spaziergängen inmitten der Gräser und der zahlreichen Kaninchen ein, die sie bewohnen.
Der 14 km lange Sandstrand ist im Sommer, wenn er von zahlreichen Badegästen in den traditionellen Strandkörben bevölkert wird, ebenso reizvoll wie zu den anderen Jahreszeiten, wenn begeisterte Drachensteiger oder Kitesurfer die rauhen Herbstwinde nutzen oder Spaziergänger in den kälteren Jahreszeiten die Ruhe und Einsamkeit genießen.

Doch Langeoog hat nicht nur Natur zu bieten: Die kleine Ortschaft auf dem westlichen Teil der Insel verfügt über hervorragende Lokale und Restaurants, wo man unter anderem die typischen Fischgerichte genießen kann.
Auch Supermärkte, Bekleidungsgeschäfte und natürlich Souvenirläden finden sich auf Langeoog.

Das Wahrzeichen der Insel ist der Wasserturm. Zwischen Ortskern und Strand gelegen, trohnt er über den Häusern und kann auch besichtigt werden. Der Betrieb wurde Ende der 80er Jahre eingestellt, aber es lohnt sich, die Treppen zu der Erhebung zu erklimmen, um den weiten Blick aufs Meer und auf den Ortskern Langeoogs zu genießen.

Auch die Inselkirche, die im 19. Jahrhundert erbaut wurde, ist einen Besuch wert. Im Inneren gibt es ein sehr untypisches Altarbild zu bewundern, das immer wieder Besucher der Insel Langeoog zum Nachdenken und Diskutieren anregt.

Eine berühmte Person, die Langeoog geliebt hat, war die unvergessene Sängerin und Schauspielerin Lale Andersen, die unter anderem mit dem Lied „Lili Marleen“ weltberühmt wurde. Sie besaß ein Haus auf Langeoog, den Sonnenhof, und ist nach ihrem Tod auf dem Dünenfriedhof beigesetzt worden, wo ihr Grab noch heute besucht werden kann.

Langeoog ist ein Ort, an den viele Menschen immer wieder zurückkehren, wenn sie einmal dort waren. Die reizende Ortschaft, die Freundlichkeit der Insulaner und natürlich die wunderschöne Natur ziehen die Menschen an und sorgen dafür, dass die Zeit auf dem kleinen Eiland niemals lang wird.