In Kopenhagen trifft modernes Design auf eine historische Altstadt. Eine Reise in die dänische Hauptstadt lohnt sich für Menschen in allen Alters- und Zielgruppen, denn Kopenhagen bietet eine vielfältige Mischung aus Kultur, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Zu den Highlights der Stadt gehören der bekannte Freizeitpark Tivoli und zahlreiche Museen und Kunstsammlungen. Große wie kleine Läden und Shops bieten Einkaufsgelegenheiten für das berühmte skandinavische Design und reihenweise Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein.

Geschichtsträchtig, hip und leicht zugänglich

Die historische Altstadt am Wasser zeugt von der langen Geschichte Kopenhagens. Zahlreiche historische Bauwerke und Museen stehen für Besucher offen. Doch fragt man junge Leute nach ihren Eindrücken der Stadt, so lautet die Antwort in erster Linie „hip und trendy“. Eine große Zahl von Läden eröffnet vielfältige Shopping-Möglichkeiten und vertritt das typische skandinavische Design mit seiner schlichten Funktionalität. Die vielen Cafés und Bars sowie ein reges Nachtleben machen die Stadt zu einem beliebten Aufenthaltsort für junge und junggebliebene Menschen. Eine bunte Musikszene, von Live-Musik in Kneipen über das große Jazz-Festival im Sommer bis hin zu Opernaufführungen, bietet Unterhaltung für alle Geschmäcker. Doch bei aller Vielfalt ist Kopenhagen dennoch übersichtlich: Die geringen Distanzen machen die Erkundung zu Fuß oder mit dem Fahrrad möglich. Die Stadt ist insgesamt sehr zugänglich für Touristen. Ein gutes Netz aus Bus-, U-Bahn- und Zugverbindungen ergänzt die Auswahl der Transportmöglichkeiten.

Skandinavische Küche und Kultur

Die entspannte Mentalität der Dänen sorgt für eine angenehme Atmosphäre in Kopenhagen. Die kulinarische Landschaft ist abwechslungsreich und bietet für jeden Geldbeutel und jeden Geschmack eine große Auswahl. Das Restaurant „Noma“ modernisierte als Vorreiter von Kopenhagen aus die skandinavische Küche und machte traditionelle skandinavische Gerichte international bekannt und beliebt. Viele weitere Restaurants folgen diesem Trend – wer die berühmten dänischen Spezialitäten probieren möchte sollte allerdings unbedingt rechtzeitig einen Tisch reservieren, viele Restaurants sind auf Monate im Voraus ausgebucht. Aber auch die kleineren Cafés und Restaurants sind einen Besuch wert. Passend zum grünen Image der Stadt finden sich außerdem viele Alternativen mit biologischen und vegetarischen Angeboten. Zu den Highlights der dänischen Küche gehören „Sild“ (eingelegter Hering) und das berühmte Smørrebrød. Nicht ganz so berühmt aber mindestens genauso lecker sind die vielerorts erhältlichen „Kanelsnegle“ (Zimtschnecken). Und in flüssiger Form darf natürlich der berühmte Schnaps Akvavit nicht fehlen. Wer es ein bisschen milder mag, kann verschiedene Biersorten dänischer Brauereien probieren. Die berühmte Carlsberg-Brauerei hat ihren Sitz übrigens auch in Kopenhagen und lädt zu Besichtigungen ein.

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen

Ein Muss für alle Besucherinnen und Besucher in Kopenhagen ist ein Ausflug zum berühmten Freizeitpark Tivoli. Der Park begeistert seit 1843 Groß und Klein und ist im Sommer sowie zu besonderen Gelegenheiten im Herbst und Winter geöffnet. Viel gelobt werden auch die zahlreichen Museen der Stadt. Das „Nationalmuseet“ präsentiert die Geschichte Dänemarks, während das Designmuseum einen Überblick über die Geschichte von Design und Gestaltung gibt. Kunstfreunde kommen unter anderem im Statens Museum for Kunst und in der Ny Carlsberg Glyptotek auf ihre Kosten. Die Herzen aller Märchenfreunde erfreuen sich hingegen an den Spuren des berühmten Schriftstellers Hans Christian Andersen. Neben der bekannten Statue der kleinen Meerjungfrau können auch die Originalmanuskripte des Autors in der königlichen Bücherei besichtigt werden. Gleich eine ganze Reihe von imposanten Schlössern gehören außerdem zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das Schloss Amalienborg ist noch heute im Besitz der Königsfamilie, während das Schloss Christiansborg das dänische Parlament beherbergt. Sehenswert ist außerdem das Schloss Rosenborg, umgeben vom Königsgarten (Kongens Have).  Zur Entspannung laden neben dem Königsgarten auch der Botanische Garten (Botanisk Have) und weitere Parks ein. An warmen Sommertagen lohnt sich auch der Besuch im Freibad „Islands Brygge Havnebadet“ oder im „Amager Strandpark“. Wer sich nicht für eine Route entscheiden kann oder einen Überblick über die Stadt gewinnen möchte, kann an einer der zahlreichen Touren durch die Stadt teilnehmen. Neben den klassischen geführten Touren zu Fuß oder mit dem Bus gehören in Kopenhagen auch Kanaltouren zum festen Programm. In der Stadt, die als Paradies für Radfahrer gilt, gibt es natürlich auch Möglichkeiten für geführte Fahrradtouren zur Stadtbesichtigung. Ein besonderes Erlebnis bieten außerdem die regelmäßig stattfindenden Joggingtouren. Und auch in der Kommune „Freetown Christiania“, seit 1971 Heimat von Aussteigern und Alternativen, finden regelmäßig geführte Touren statt.

Rund um Kopenhagen

Das Schloss Kronborg ist ein beliebtes Ausflugsziel

Das Schloss Kronborg ist ein beliebtes Ausflugsziel

Während die größten Attraktionen der Stadt ein schönes Programm für ein Wochenende bieten, ist auch ein längerer Aufenthalt in Kopenhagen möglich und sinnvoll. Viele weitere Sehenswürdigkeiten warten darauf, entdeckt zu werden. Außerdem ist Kopenhagen durch zahlreiche Verbindungen per Flugzeug, Zug, Bus oder Fähre ein guter Ausgangspunkt für weitere Reisen in ganz Skandinavien. Ganz in der Nähe Kopenhagens befindet sich die Stadt Roskilde. Roskilde ist vor allem bekannt für seine Kathedrale, das Wikingermuseum und das jährlich stattfindende Musikfestival. Ebenfalls leicht von Kopenhagen aus erreichbar ist das Schloss Kronborg in Helsingør, auch bekannt als „Hamletschloss“. Nicht nur für Kunstliebhaber lohnt sich außerdem ein Ausflug zum Modern Art Museum Louisiana. Innerhalb von Dänemark sind viele Ziele von Kopenhagen aus gut erreichbar: Die Halbinsel Jütland und die Inseln Seeland und Bornholm bieten wunderschöne Landschaften. Das Legoland in Billund ist etwas weiter entfernt, für Familien jedoch ein lohnenswertes Ausflugsziel. Ein besonderes Naturschauspiel bietet sich außerdem in Skagen, an der Nordspitze Dänemarks: Hier treffen Nord- und Ostsee aufeinander. Wer lieber Städte erkunden möchte, kann hingegen Odense oder Århus besuchen. Und auch die schwedischen Nachbarn sind gut erreichbar: Malmö und Helsingborg liegen ganz in der Nähe von Kopenhagen; Göteborg, Stockholm oder Kalmar sind weitere sehenswerte Ziele.

Wann lohnt sich die Reise?

Ganz besonders lohnt sich die Reise nach Kopenhagen den Sommermonaten, wenn die Stadt besonders belebt ist. Anfang Juli findet das Copenhagen Jazz Festival statt, das größte Jazz-Festival Nordeuropas. Aber auch im Dezember lohnt sich ein Besuch der Stadt mit Weihnachtsbeleuchtung und Schlittschuhlaufen. Grundsätzlich ist Kopenhagen jedoch zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Viele der Sehenswürdigkeiten lassen sich ganzjährig besichtigen und die Vielfalt der Stadt bietet bei jedem Wetter ein buntes Programm.

 

Bildquellen:
avmedved/Bigstock.com