Eine Reise nach Kanada verspricht fantastische Naturerlebnisse und unvergessliche Abenteuer. Auf einer Fläche, die fast so groß ist wie ganz Europa, finden sich die unterschiedlichsten Landschaftsformen: Küstenabschnitte mit schneeweißen Sandstränden, weite Prärien und ein Regenwaldgebiet von atemberaubender Schönheit zählen ebenso zu Kanadas Bilderbuchlandschaften wie die überwältigenden Bergpanoramen der Rocky Mountains.
Rund 2 Millionen Seen liegen im kanadischen Staatsgebiet. In den gigantischen Waldgebieten des Landes tummeln sich Bären, Elche und Wölfe. Robben, Walrosse und Eisbären bevölkern die arktische Küste. Weite Teile Kanadas sind bis heute unbesiedelte Wildnis. Dennoch gibt es mit Vancouver, Calgary, Toronto und Ottawa eine Reihe an sehenswerten Großstädten sowie zahlreiche charmante Dörfer und Kleinstädte, die darauf warten, von ihren Besuchern entdeckt zu werden.

Die beste Zeit für den Kanadaurlaub

Abhängig von den geplanten Aktivitäten gilt es, die optimale Reisezeit zu finden. Die Monate Juni bis September eignen sich am besten zum Campen, Wandern und sonstigen Outdoor-Aktivitäten. Die Sommer im Süden des Landes sind kurz und heiß, im Norden kann man selbst im August noch Ski fahren. Die schönste Jahreszeit, um den Osten des Landes zu bereisen, ist der Indian Summer. Zwischen Ende September und Mitte Oktober erstrahlen die Blätter der Bäume in leuchtenden Rot- Orange- und Gelbtönen und verwandeln die Laubwälder in ein prächtiges Flammenmeer. An der Hudson Bay in der nordöstlichen Provinz Manitoba können in den Monaten Oktober und November Eisbären in freier Wildbahn beobachtet werden. Im Winter ist in ganz Kanada mit eisigen Temperaturen zu rechnen. Eine tolle Zeit, um das schneereichste Land der Welt bei Schneeschuhwanderungen, Husky-Touren oder per Snowmobile zu entdecken oder zum Skiurlaub in die Rocky Mountains zu reisen.

Einreisebestimmungen in Kanada

Touristen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz dürfen sich in halbes Jahr lang ohne Visum im Kanada aufhalten. Rechtzeitig vor Abreise sollten Kanadareisende jedoch die Gültigkeit ihres Reisepasses überprüfen, der zur Einreise zwingend benötigt wird. Reicht die Zeit nicht mehr, einen neuen Pass zu beantragen, ist auch die Einreise mit einem vorläufigen Pass möglich.

In Kanada zahlt man anders

Landeswährung ist der kanadische Dollar. Mietfahrzeuge oder ein Hotelzimmer können oft nur mit einer Kreditkarte gebucht werden. Wer bisher noch nicht im Besitz einer Kreditkarte ist, sollte deshalb unbedingt eine beantragen. Visa und Master Card werden am häufigsten akzeptiert. Beim Einkaufen sollte man stets im Hinterkopf behalten, dass die Preise ohne die Steuer ausgezeichnet sind und diese an der Kasse auf den Verkaufspreis aufgeschlagen werden.

Koffer packen für einen Urlaub in Kanada

Was alles mit in den Koffer oder Rucksack muss, hängt zum großen Teil davon ab, zu welcher Jahreszeit die Reise stattfindet und welche Aktivitäten geplant sind. Folgende Dinge sollten aber auf keinen Fall im Reisegepäck fehlen:

  • Gültiger Reisepass
  • Gültiger Führerschein bei Mietwagenreisen
  • Flugtickets
  • Kopien aller wichtigen Dokumente wie Reisepass und Führerschein
  • Kreditkarte
  • Fotoapparat oder Videokamera sowie mehrere Speicherkarten
  • Steckdosenadapter für 110 Volt Spannung
  • Reiseapotheke mit Pflaster und Verbandszeug
  • Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden müssen
  • Englischwörterbuch, bei Reisen ins Quebec auch Französischwörterbuch
  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme
  • Fernglas
  • Trinkflasche
  • Taschenmesser
  • Turnschuhe oder Wanderschuhe
  • Reiseliteratur und Kanada Reiseführer
  • Outdoorbekleidung passend zur Jahreszeit
  • Reisewaschmittel

Umgang mit Alkohol und Zigaretten

Alkoholische Getränke können in Kanada nur in Liquor Shops gekauft werden. Alkoholkonsum und auch das sichtbare Tragen von Alkoholflaschen ist in der Öffentlichkeit verboten. Gaststätten benötigen eine spezielle Lizenz, um Alkohol ausschenken zu dürfen. Viele Lokale, die über diese Lizenz nicht verfügen, bieten ihren Gästen an, selbst alkoholische Getränke mitzubringen. In Kanada nennt sich diese Regelung „bring your own bottle“ oder kurz: „BYOB“. Rauchen gilt in Kanada als respektlos und ist in öffentlichen Gebäuden, Einkaufszentren und teilweise auch in Bars und Pubs untersagt.

Unterwegs mit dem Mietwagen

Um einen kanadischen Mietwagen lenken zu dürfen, ist ein deutscher Führerschein ausreichend. Die Verkehrsregeln entsprechen weitergehend denen von Deutschland. Zu beachten ist allerdings, dass auch an roten Ampeln immer rechts abgebogen werden darf, sofern es keine separate Ampel für Rechtsabbieger gibt. Verkehrsregeln sollten unbedingt beachtet werden, ansonsten ist mit empfindlichen Bußgeldern zu rechnen. Wer in abgeschiedenen Gebieten unterwegs ist, sollte bedenken, dass zwischen den einzelnen Raststätten und Tankstellen oft 100 Kilometer und mehr liegen können. Also frühzeitiges Tanken nicht vergessen!

Kanada – Das Land der Bären und Moskitos

Bären sind keine Seltenheit in kanadischen Wäldern, und so kommt es vor, dass man sie bei einem Spaziergang in der Wildnis entdeckt. Auch wenn Bären generell menschenscheu sind, so fühlen sie sich jedoch schnell überrascht und bedrängt, meist reagieren Bären auf diesen Umstand sehr aggressiv. Das gilt besonders dann, wenn sie mit Jungtieren unterwegs sind. Es ist deshalb ratsam, die Bären frühzeitig auf sich aufmerksam machen – ob durch Unterhaltungen, Singen oder bimmelnde Glöckchen am Rucksack bleibt jedem selbst überlassen. Die kanadischen Moskitos sind äußerst aggressiv und treten zudem in großen Scharen auf. Um sich vor Stichen zu schützen, empfiehlt es sich, lange, helle Kleidung zu tragen. Zusätzlichen Schutz bietet ein kanadisches Insektenspray.

Kanadas bezaubernder Osten

Ontarios Hauptstadt Toronto ist nicht nur das kulturelle Zentrum Kanadas, sondern auch die multikulturellste Stadt der Welt. Vom berühmten CN Tower aus bietet sich eine herrliche Aussicht auf das Häusermeer der Metropole. Das Highlight schlechthin jeder Reise nach Ostkanada ist ein Besuch der weltberühmten Niagarafälle. Eine Bootstour ist eine fantastische Möglichkeit, um die spektakulären Wassermassen aus nächster Nähe zu bestaunen. Aktivurlauber finden ihr Eldorado im Algonquin Nationalpark. In den herrlichen Wäldern des Parks sind unter anderem Elche, Wölfe und Schwarzbären beheimatet. 2.500 Seen und sieben Flüsse laden zum Schwimmen, Kajakfahren und Angeln ein. An der kanadisch-amerikanischen Grenze befindet sich das skandinavisch anmutende Inselparadies „Thousand Islands“, das sich am besten per Segelboot oder Schiff erkunden lässt. Montreal ist Kanadas größte französischsprachige Stadt. Ein Bummel durch historische Altstadt entführt die Besucher in die Zeit des 18. und 19. Jahrhunderts. Wer zwischen Mai und Oktober nach Ostkanada reist, sollte unbedingt den St.-Lorenz-Strom in seiner Reiseroute berücksichtigen. Hier, im größten Mündungsgebiet der Erde, leben neben Seehunden, Robben und Delfinen auch zwölf verschiedene Walarten, darunter der gewaltige Blauwal.

Kanadas ursprünglicher Westen

Dank ihrer herrlichen Lage zwischen Pazifik und Gebirge gilt Vancouver als eine der schönsten Städte der Welt. Eine Überfahrt mit der Fähre, bei der oft Delfine und Orkas beobachten werden können, bringt Besucher nach Vancouver Island. Vancouver Island ist Kanadas größte Insel und begeistert seine Besucher mit traumhaften Stränden, ursprünglichen Regenwäldern, schneebedeckten Bergen und tiefblauen Seen. Landschaftliche Hauptattraktion in Kanadas Westen ist jedoch die imposante Gebirgslandschaft der Rocky Mountains. Gigantische Gletscher, bunte Blumenwiesen, imposante Wasserfälle und türkisblaue Seen prägen das Bild dieser wildromantischen Landschaft und bieten einen Lebensraum für Wölfe, Elche, Grizzly- und Schwarzbären sowie weitere Wildtiere. Fünf Nationalparks sind in den Rocky Mountains beheimatet, am bekanntesten ist der Banff Nationalpark mit dem berühmten Lake Louise. Von hier aus empfiehlt sich eine Fahrt entlang der traumhaften Panoramastraße Icefields Parkway bis zum Columbus Icefield im Japser Nationalpark, dem größten Gletscherfeld der Rocky Mountains.

Kanadische Gaumenfreuden

Auf kanadischen Speisekarten sind oft für den Europäer exotische Wildgerichte aus Elch- oder Bisonfleisch zu finden, die jeder Besucher einmal probieren sollte. Wer es lieber süß mag, lässt sich von Pfannkuchen mit Ahorn-Sirup oder leckerem Kürbiskuchen verführen.

 

 

Bildquelle:
Hannamariah– Bigstock®