In Istanbul, der türkischen Metropole am Bosporus, treffen zwei Welten aufeinander. In der 10-Millionenstadt Istanbul, die auf zwei Kontinenten steht, werden orientalische Traditionen ebenso gelebt wie modernes europäisches Großstadtleben. Ein Besuch in Istanbul führt in viele verschiedene Welten. Hier treffen Orient und Okzident aufeinander ebenso wie Moderne und Tradition.

Gesehen haben muss man in Istanbul auf jeden Fall einen der osmanischen Sultanpaläste. Am bekanntesten und am meisten besucht sind der Topkapi-Palast und der Dolmabahce, es finden sich jedoch zahlreiche andere, ebenfalls sehenswerte Paläste, wo der Besucherandrang nicht so groß ist. Die Hagia Sophia hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich, war sowohl christliche Kirche als auch islamische Moschee. Die Sultan-Achmed-Moschee, besser bekannt als Blaue Moschee, ist wohl die prächtigste von allen, aber auch andere Moscheen sind sehenswert. Einen herrlichen Blick auf Istanbul hat man vom Galata-Turm.

Der Besuch eines Bazars gehört dazu, wenn man Einblick ins türkische Leben bekommen will. Doch sollte man möglichst nicht den touristisch geprägten Großen Bazar besuchen, sondern z. B. den ägyptischen Markt oder den Markt in Kadikoy. Frischen Fisch kauft man auf dem Fischmarkt in Üsküdar.

Welche Stadtteile sollte man in Istanbul gesehen haben? Viele Touristen bleiben auf der europäischen Seite, jedoch sollte man unbedingt mit einem Boot den Bosporus überqueren und sich z. B. den Stadtteil Kadikoy am Marmarameer ansehen. Hier geht es gemütlicher und weniger hektisch zu als auf der anderen Bosporusseite. Das moderne Istanbul findet man in Beyoglu. Hier stehen moderne Einkaufstempel und in den Diskotheken wird die Nacht zum Tage. Die Einkaufscenter sind so riesig groß, dass man einen ganzen Tag benötigt, um eines einigermaßen gesehen zu haben. Hier findet man – wie so ziemlich überall in der Stadt – zahlreiche gute Restaurants. Dann müsste man eigentlich noch eine Fahrt auf dem Bosporos machen, die Prinzeninseln besuchen und den Sonnenuntergang auf der Galata-Brücke anschauen.

Eine Reise nach Istanbul reicht niemals, um alles gesehen zu haben. Auch die Umgebung von Istanbul ist reizvoll, nur 35 km ist es bis nach Kilyos am Schwarzen Meer, wo herrlicher Sandstrand zum Baden und Sonnenbaden einlädt. In der Stadt entspannt man im „Belgrader Wald“ einem riesengroßen Park, wo sogar Wildschweine und Füchse leben sollen. Ein riesiger Stausee hier versorgt ganz Istanbul mit Trinkwasser.