Die ostfriesische Inselgruppe im Norden Deutschlands ist ein beliebter Ausflugsort und lädt viele Touristen zum Inselhopping ein. Wenn man zum Beispiel auf Baltrum Urlaub macht, lohnt sich ein Besuch der Nachbarinseln. Direkte Nachbarn von Baltrum sind Norderney und Langeoog, ein Stück weiter kann man noch Juist, Spiekeroog, Wangerooge oder Borkum erreichen. Inselhopping bietet sich hier direkt an, denn die Inseln liegen so nah beieinander, dass es kein Problem ist mit der Fähre einen Ausflug zu den Nachbarn zu machen.

Norderney ist eine der bekanntesten ostfriesischen Inseln und beherbergt ein UNESCO Welterbe, nämlich das Wattenmeer. Dieses kann man auch auf den anderen Inseln erleben. Ebbe und Flut sind klar zu sehen und man kann beobachten, wie das Wasser zurückgeht und welche Lebewesen dadurch sichtbar werden. Norderney ist das älteste deutsche Nordseeheilbad und wurde im Jahr 1797 gegründet. Jährlich kommen hunderttausende Besucher auf die Insel, im Jahr 2009 waren es über 451.000 Gäste. Man kann beim Inselhopping nach Norderney ein heilsames Thalasso-Bad nehmen, ein uraltes Heilverfahren, bei dem die Kräfte des Meeres und dessen Pflanzen auf den Menschen angewendet werden. Auch wer beim Inselhopping mal richtig shoppen gehen will ist auf Norderney an der richtigen Adresse, hier gibt es viele Juweliere, Souvenirshops und Boutiquen, in denen die Inselbewohner ihre Waren anbieten.

Ebenfalls mit einem freundlichen „Moin Moin“ wird man auf der anderen Nachbarinsel, Langeoog begrüßt. Auch diese lohnt sich für das Inselhopping und hat ihren ganz eigenen Charme. 14 Kilometer langer Sandstrand locken viele Urlauber an und die autofreie Insel bietet auch Erholungssuchenden einen idealen Aufenthaltsort. Der Wasserturm Langeoog ist einen Ausflug wert, genauso wie die Besichtigung des Sonnenhauses, dem ehemaligen Wohnort der berühmten Sängerin Lale Andersen. Vogel- und Naturfreunde kommen beim Inselhopping nach Langeoog ebenfalls voll auf ihre Kosten, zum Beispiel bei einer geführten Vogelbeobachtungstour. Wer noch nicht genug vom Inselhopping hat, der kann der Insel Juist noch einen Besuch abstatten. Hier kann man ebenfalls entspannte Stunden am feinen Sandstrand genießen, genau wie auf den anderen Nordseeinseln. Aktivitäten wie Reiten, Boule spielen, Kite- und Windsurfen oder Tennis spielen sorgen für Abwechslung und natürlich kommt auch hier das Wellnessangebot nicht zu kurz. Egal auf welche Insel es einen beim Inselhopping verschlägt, jede von ihnen hat ihre Eigenheiten und lohnt sich immer für einen Besuch. Den Charme der Inselbewohner muss eigentlich jeder mal erlebt haben.