Sie ist DAS Symbol Amerikas, steht für den grossen Traum von Freiheit und Neubeginn im Land der unbegrenzten Möglichkeiten, ihr Einsturz in jedem Endzeit- Thriller unterstreicht den endgültigen Weltuntergang – die Freiheitsstatue von New York.

Wer mit dem Schiff nach Amerika reist, sieht die 102 m hohe und 250 Tonnen schwere „Statue of liberty“ schon von Weitem und kann sich spätestens in diesem Moment die Ehrfurcht und Glücksgefühle der Einwanderer vorstellen, die mit ihrer Hoffnung auf ein besseres Leben aus der alten Welt aufgebrochen waren und nach tagelanger Reise von diesem imposanten Denkmal begrüßt wurden.

GESCHENK AUS EUROPA

Die Freiheitsstatue ist das offizielle Symbol für die Freiheit der Vereinigten Staaten.
Sie ist ein Geschenk der Franzosen zum 100. Jahrestag der Unabhängigkeitserklärung und wurde am 28. Oktober 1886 eingeweiht. Damit erhoffte sich Frankreich das Wohlwollen des bereits aufstrebenden jungen Amerika.
Entworfen hat die Freiheitsstatue der französische Bildhauer Frédéric Auguste Bartholdi, das Eisengerüst konstruierte kein Geringerer als Gustav Eiffel.

VIEL SYMBOLIK

Die Freiheitsstatue ist DAS Symbol Amerikas und steht für den großen Traum von Freiheit und Neubeginn im Land.

Die Freiheitsstatue ist DAS Symbol Amerikas.

Der Außenmantel der Statue ist aus Kupfer, welches über die Jahre Patina angesetzt hat – die grüne Farbe der Freiheitsstatue ist also keineswegs Absicht gewesen. In ihrer linken Hand hält sie eine Steintafel mit dem Datum der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung (4. Juli 1776), die rechte Hand der Freiheitsstatue reckt eine Fackel mit goldener Flamme in die Höhe, welche für die Aufklärung steht. Auf dem Kopf trägt die Dame eine siebenstrahlige Krone, welche die sieben Weltmeere symbolisiert, die 25 Fenster unter der Krone stellen die 25 Edelsteine der Welt dar. Die zerbrochenen Ketten, auf denen die Statue mit einem Fuß steht, bedeuten das Ende der Sklaverei.

BESICHTIGUNG

Wer in New York City ist, kann sich der Anziehungskraft der Freiheitsstatue nicht entziehen.
Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 wurde sie allerdings für Touristen gesperrt und erst 2004 teilweise wieder freigegeben – unter erhöhten Sicherheitsauflagen. Mittlerweile ist die Attraktion nach umfänglichen Umbauarbeiten aber wieder bis zur Aussichtsplattform in der Krone voll zugänglich.

Karten für die Krone sind sehr begehrt und sollten am besten bereits im Vorfeld erworben werden. Der Fahrstuhl in der Statue fährt auch nur bis zur 10. Etage, der Rest der 22 Stockwerke muss zu Fuß bewältigt werden – aber der Blick von oben aus der Krone der Freiheitsstatue über die Skyline von Manhattan entschädigt dann für alles.
Im Sockel des Denkmals befindet sich ein Museum mit einer zusätzlichen Aussichtsplattform.
Zur Freiheitsstatue selbst gelangt man nur per Boot. Auf der Fahrt gibt es auch Ellis Island zu sehen, die Insel, die jeder Einwanderer durchlaufen musste, bevor er endgültig nach New York durfte.