In den letzten beiden Jahren sind die meisten Deutschen mit dem eigenen Auto in den Urlaub gefahren. Kein Wunder, immerhin zählen Nord – und Ostsee zu den beliebtesten Reisezielen innerhalb der eigenen Landesgrenze. Außerhalb davon sind es vor allem die Inseln im Mittelmeer, die mit dem Flugzeug angesteuert werden, wie etwa Mallorca und Sizilien, Kreta und Sardinien.

Neben dem Pkw gehört somit auch das Flugzeug mit zu den meistgenutzten Verkehrsmitteln in der Ferienzeit – wie man dieser Statistik entnehmen kann. Doch im Gegensatz zum eigenen Auto hat man an Bord des Fliegers nur eingeschränkte Möglichkeiten, seine Koffer zu verstauen. Deshalb darf jeder Passagier (je nach Fluggesellschaft) nicht mehr als durchschnittlich 20 kg Gepäck aufgeben. Besonders für Familien mit kleinen Kindern ist das eine Herausforderung: Sind ihre Koffer zu schwer, müssen sie für das sogenannte Übergepäck zahlen: zwischen 5 und 40 Euro pro Kilogramm. Das ist ein teures Unterfangen, das man jedoch umgehen kann.

Hilfe beim Kofferpacken: So vermeiden Sie Übergepäck

  1. Zuerst einmal sollten Sie ihre Koffer wiegen. Besonders alte Modelle können zum Teil noch über fünf Kilogramm schwer sein, sodass man nur noch 15 kg Gepäck einpacken kann. Daher sind leichte Koffer, zum Beispiel aus der Gepäckkollektion Rimowa Salsa Air von Stilwahl, empfehlenswert. Denn sie haben bis zu 30 % weniger Eigengewicht und können somit mehr Gepäck transportieren.
  2. Hygieneartikel wie Shampoo und Duschgel, Sonnencreme und Bodylotion nehmen nicht nur viel Platz im Koffer weg, sondern erhöhen auch das Gewicht. Fliegen Sie nur eine Woche in den Urlaub, sollten Sie die schweren Flaschen zu Hause lassen und auf sogenannte Reisegrößen zurückgreifen, die es in jedem Drogeriemarkt gibt.
  3. Es macht immer Sinn, sich vor der Abreise in der Ferienunterkunft zu erkundigen, ob beispielsweise Handtücher, ein Fön oder auch ein Bademantel vom Hotel gestellt werden. Dann kann man diese Utensilien getrost wieder aus dem Koffer nehmen und dafür ein paar andere Kleidungsstücke oder Schuhe mehr einstecken.
  4. Schwere Gegenstände wie Bücher sollte man lieber im Handgepäck (u.a. Rucksack oder Handtasche) verstauen anstatt im Koffer. Denn hier gelten die Bestimmungen, dass es bis zu 8 kg schwer sein und die Maximalgröße von 55 x 46 x 25 cm nicht überschreiten darf. Dadurch gewinnt man zusätzlichen Stauraum.