Nur etwa zwei bis vier Flugstunden von Deutschland entfernt erreicht man eine völlig fremde Welt, wenn man sich für eine Reise ins faszinierende Nordafrika entschieden hat. Für viele Urlauber ist Nordafrika nur ein Badeparadies am Mittelmeer, das ganzjährig mit sonnig-warmem Wetter zum Erholen am Strand einlädt. Doch Nordafrika hat so viel mehr zu bieten und lockt mit Jahrtausende alten Kulturen, pulsierenden Basaren und scheinbar unwegsamen Wüstenregionen, die entdeckt werden wollen.

Verführung aus 1000 und einer Nacht

Schon die Erwähnung von Orten wie Marrakesch, Tanger oder Casablanca lassen Bilder von orientalischer Verführung, märchenhaften Palästen und geheimnisvollen Haremsdamen erscheinen. Kunst und Kultur längst vergangener Zeiten sind auch heute noch lebendig in Fes, Rabat und Agadir und marokkanisches Treiben lässt sich nirgendwo so hautnah erleben wie auf dem großen Basar in Marrakesch. Aber auch das Hinterland hat seine Reize, die sich dem Gast bei einer Safari in die Westsahara eröffnen. Hier werden alte Kulturen der Berberstämme Nordafrikas zu neuem Leben erweckt.

Ebenso beeindruckend ist die Sahara-Region Tunesiens, die man ebenfalls am besten im Rahmen einer mehrtägigen Jeep-Safari erkunden kann. Scheinbar lebensfeindliche Wüste, schroffe, karge Gebirge und weite Savannen lassen vergessen, dass das Land gleichzeitig über einige der schönsten Strände Nordafrikas verfügt!

Pyramiden und Pharaonen

Keine Kultur Nordafrikas ist so berühmt wie die der Pharaonen. Natürlich ist Ägypten ein Traumziel für Taucher, die ihre Unterwasserparadiese am Roten Meer finden, doch abseits der Strände fasziniert das Land mit fast 5000 Jahre alten Pyramiden, antiken Städten wie Luxor, dem pulsierenden Kairo und natürlich der Lebensader Ägyptens, dem Nil. Eine Flusskreuzfahrt bringt einem die kulturellen Schätze und landschaftliche Schönheit Nordafrikas näher.

Noch wenig frequentiert, aber nicht minder interessant sind Libyen und Algerien. Abseits des Massentourismus sind die antiken Stätten Libyens weitgehend unbekannt und ermöglichen daher ausgiebige Besuche ohne Gedränge. Die uralten, herrlichen Bauwerke haben bis heute ihren ursprünglichen Charakter erhalten und versprühen noch immer den Zauber vergangener Zeiten.

Besondere Faszination übt der eigentümliche Reiz der Sahara in Algerien aus. Eine Wüstensafari ist eine Reise durch lebensfeindliche und doch beeindruckende Landschaften, die nicht einfach nur aus endlosem Sand, sondern immer neuen Formationen bestehen. Ein Besuch in einer mitten im Nichts wie eine Fata Morgana auftauchende Oase am Rande des Atlasgebirges wird zum prägenden Erlebnis, an das man auch nach seinem Urlaub in Nordafrika gerne zurückdenken wird.