Was gibt es Schöneres, als den Frühling auf Mallorca zu erleben, wenn die Pflanzen und Mandeln zu blühen beginnen. Vorbei ist die graue sonnenlose Zeit des Winters und der trostlosen Temperaturen.

Wer Urlaub auf dieser herrlichen Insel erleben möchte, der ist im Jumeirah Luxushotel auf Mallorca genau an der richtigen Adresse. Das günstig gelegene Hotel eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für geplante Unternehmungen und Ausflüge auf der Sonneninsel Mallorca.

Mallorca ist die größte aller Baleareninseln. Auf einer Gesamtfläche von über 3600 Quadratkilometern weist sie unterschiedlichste geografische Gestaltungsformen auf.
Vom Gebirgsrücken „La Tramuntana“, der mit bizarren, wilden Hängen zum Meer abfällt, bis zu den Ebenen im Inneren oder den ausgedehnten Sandstränden im Süden der Insel.

Als Ergebnis solcher Vielfalt hat Mallorca zugleich Attraktionen wie Berge und Strände, Unterhaltung und Kultur zu bieten. Und all dies in typisch mediterranem Klima, mild und sonnenverwöhnt. Vor allem Palma, die Hauptstadt von Mallorca, gibt sehr gut den internationalen Charakter einer Insel wider, die sich zum wichtigsten touristischen Zentrum des Mittelmeers gewandelt hat.

Sehenswürdigkeiten

Die bekannte Kathedrale „La Seu“ in Palma ist wohl das bekannteste Bauwerk der Insel. Doch die Hauptstadt Mallorcas besitzt noch weitere sehenswerte Bauwerke wie zum Beispiel der Almidaina-Palast, das alte Börsengebäude „Sa Llonja“ und das alte „Consulat de Mar“, in welchem sich der Sitz der Balearenregierung findet.
Die Bai von Palma eignet sich vor allem in der Frühjahrszeit, um all die Sehenswürdigkeiten kennenzulernen.

Die Westküste ist die von Touristen beliebteste Gegend Mallorcas. Zentren wie Palmanova, Magalluf, Santa Ponca und Peguera bieten zahlreiche Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Noch weiter westlich bietet der Landesteil Andratx sehr beeindruckende Landschaften, sowie einen Hafen der gehobenen Kategorie „Port d’Andratx“. Kilometerlange Sandstrände und einsame Badebuchten bieten für Badefreunde und Sonnenanbeter direkt paradiesische Verhältnisse.

An der Nordküste findet man die spektakulärsten Landschaften Mallorcas. Die Gipfel des Tramuntana-Gebirges ragen hoch über den Meereshorizont, mit Wäldern, Steilhängen und tiefblauen Wassern. Der Ort „Banyalbufar“ mit seinen Weinbergen unterhält heute noch ein zu diesen Zwecke angelegtes Steinterrassensystem. Die zahllosen Buchten der Nordküste gehören zu den schönsten Flecken Mallorcas überhaupt. Empfehlenswert für einen Besuch der Ort „Valdemossa“ mit seinem berühmten Glockenturm mit gewissen arabischen Einfluss.

Die Ostküste wird ebenfalls gerne von Urlaubern besucht, nicht zuletzt wegen der zahlreichen herrlichen Badebuchten. Das touristische Zentrum der Ostküste ist „Cala Millor“. Sehr schöne Landschaften zieren den Ostteil der Insel, vor allem der Strand von „Sa Coma“ mit seinen Pinienhainen ist einen Besuch wert. „Sa Coma“ liegt am Kap von „Punta de n´Amer“ und steht unter Naturschutz.