Wer einmal nach Friesland kommt, wird schnell feststellen, dass dieses kleine Land und seine Bewohner über einen ganz eigenen, unverwechselbaren Charme verfügen.

Zum deutschen Friesland gehören die Hamburgische Elbinsel Neuwerk, ein Teil von Niedersachsen (unter anderem Ostfriesland, das Saterland, der Landkreis Friesland, die Stadt Wilhelmshaven, Butjadingen), Helgoland und Nordfriesland in Schleswig-Holstein.
Der Name Friesland stammt von den Friesen, einer Volksgruppe, die an der Nordseeküste lebte.

Die Friesen sind noch heute eine besondere Volksgruppe. Es sind arbeitssame, fleißige Menschen, denen man häufig nachsagt, dass ihr Charakter so rauh sei wie die Landschaft, die sie umgibt.
Wer sich eine Weile in Friesland aufhält, wird aber schnell feststellen, dass die Friesen freundliche, und sehr gastfreundliche Menschen sind.
Das charakteristische „Moin Moin“ begeleitet einen überall, zu jeder Tageszeit wird man an der Küste mit diesen Worten begrüßt. Einer Unterhaltung in friesischer Sprache zu lauschen ist interessant, jedoch wird man schwerlich folgen können, wenn man mit dieser Sprache noch nicht in Kontakt gekommen ist. Friesisch gehört zu den westgermanischen Sprachen und ist heute im niederländischen Teil Frieslands verbreiteter als hier in Deutschland.

Die Friesen sind stolz auf ihre Bräuche und Kulturen. Typisch friesisch ist zum Beispiel der schwarze Tee mit „Kluntjes“(Kandiszucker). Die Friesen konsumieren etwa zehnmal soviel Tee wie die Menschen im restlichen Deutschland. Ebenso typisch ist das „Boßeln“, ein traditionelles Spiel, das auf den Straßen gespielt wird und bei dem eine Kugel mit möglichst wenigen Würfen über eine freie Strecke geworfen wird. In Ostfriesland finden sich teilweise sogar Warnschilder an den Straßen, die auf Boßelspieler hinweisen.
Auch kulinarisch gesehen legen die Friesen Wert auf ihre Tradition. Ein Wintergericht, das in Friesland oft gegessen wird, ist Grünkohl mit „Pinkel“, einer grobkörnigen Grützwurst, oder auch „Labskaus“, ein Gericht mit durch den Fleischwolf gedrehtem Pökelfleisch, das in Friesland oft mit Matjes und Spiegelei gegessen wird.

Die Friesen verdienen ihren Lebensunterhalt hauptsächlich mit Landwirtschaft. Besonders Milchwirtschaft kommt häufig vor, und so prägen die ausgedehnten Weiden mit zahlreichen Kühen das Landschaftsbld in Friesland nachhaltig. Weitere wichtige Wirtschaftszweige sind die Fischerei und der Tourismus.

Friesland ist ein vielfältiges Urlaubsland, das mit seiner wunderschönen, weitläufigen Landschaft, der einzigartigen Natur und originellen Bewohnern zum Verweilen einlädt.