Reichstag, Brandenburger Tor, Fernsehturm und vieles mehr. All dieses Begriffe bekommt man vermutlich zu hören, wenn man jemanden nach Berlin fragt. Dabei hat die Stadt im Nordosten Deutschlands noch weitaus mehr zu bieten. Dazu zählen eben nicht nur die Sehenswürdigkeiten. Sie ist sowohl in politischer, wirtschaftlicher wie auch kultureller Sicht die Hauptstadt der Bundesrepublik. Hinzu kommt noch die enorme Geschichtsträchtigkeit der Stadt.

Historisches

Erste urkundliche Erwähnung fand Berlin im Jahre 1237 und wuchs seitdem zu einer Weltstadt heran. 1701 wurde die Stadt dann zur preußischen Hauptstadt erklärt und blieb dies auch bis in die Kaiserzeit hinein. Besonders bedeutsam wurde sie dann ab 1933, als die Nationalsozialisten von hier aus ihre Diktatur begannen, die letztendlich in der beinahe vollständigen Zerstörung der Stadt im Zuge des Zweiten Weltkrieges endete. Doch auch danach hatte Berlin noch herausragende Bedeutung als die „Stadt zwischen Ost und West“, welche sich besonders in der Berliner Mauer widerspiegelte. Nach 1990 feierte man jedoch ebenfalls hier den Mauerfall und die Widervereinigung. Seitdem ist Berlin offiziell Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland und zählt heute 3.357.222 Einwohner auf 892 Quadratkilometern.

Sehenswürdigkeiten

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen wohl der Reichstag als politisches Zentrum der Bundesrepublik wie auch das nahe gelegene Kanzleramt. In unmittelbarer Nähe dazu findet man auch das Wahrzeichen der Stadt, das Brandenburger Tor. Immer schon von weitem zu erkennen ist der Fernsehturm mit einer Höhe von 368 Metern. Von oben hat man bei gutem Wetter einen Ausblick über das gesamte Stadtgebiet. Der Alexanderplatz, die Museumsinsel, der Berliner Dom sowie das Rote Rathaus befinden sich außerdem in unmittelbarer Nähe zum Turm.

Erste urkundliche Erwähnung fand Berlin im Jahre 1237 und wuchs seitdem zu einer Weltstadt heran.

Erste urkundliche Erwähnung fand Berlin im Jahre 1237 und wuchs seitdem zu einer Weltstadt heran.

Anhand der Sehenswürdigkeiten zeigt sich auch immer wieder die Vergangenheit der Stadt. Zu erwähnen sind hier die Überreste der Berliner Mauer sowie der ehemals amerikanische Checkpoint Charlie, aber auch die Holocaust Gedenkstätte nahe des Reichstags. Zahlreiche Museen bieten zudem abwechslungsreiche Möglichkeiten etwas über die Geschichte der Stadt zu lernen. Besonders für Touristen werden selbstverständlich zahlreiche Stadtführungen ob per Bus, Fahrrad oder auch Boot angeboten. Gerade vom Ufer der Spree lassen sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten entdecken.

Infrastruktur

Durch den Hauptbahnhof ist die Stadt optimal mit dem Verkehrsnetz der Deutschen Bahn verbunden. Außerdem gibt es ein weitläufiges U- und S-Bahn System, sowie diverse Busverbindungen, sodass man beinahe jeden wichtigen Ort in der Stadt schnell erreichen kann. Über die Flughäfen Schönefeld und Tegel ist Berlin zudem auch aus der Luft gut zu erreichen. Derzeit befindet sich der neue Flughafen Berlin Brandenburg (BER) im Bau.