Die aus Hongkong stammende Luftverkehrsgesellschaft Cathay Pacific Airways hat den Traum ihrer Gründer wahr gemacht: Seit 1946 fliegt sie vom Heimatflughafen Hongkong aus zu 52 Zielen in 28 Ländern.

Der Name Cathay Pacific steht für dieses kühne Unterfangen, Passagiere über den Pazifik zu befördern, dass bereits 1946 seinen Anfang nahm. Heute zählt die Airline zu den beliebtesten im asiatischen Raum.

Beliebtheit von Cathay Pacific Airways

Die ehemals kleine Fluggesellschaft expandierte schnell und stieg auf zu einer der größten und führenden Luftfahrtgesellschaften. Die renommierte Airline spricht vor allem eine gehobene Klientel an. Neben anderen alteingesessenen Anbietern wie Asiana Airlines, Malaysia Airlines und Singapore Airlines gehört sie zu den sieben Fünfsternefluggesellschaften, die es weltweit gibt.

Fluglinien von Cathay Pacific Airways

Hatte die Airline anfangs lediglich Reiseziele wie Schanghai, Manila, Bangkok, Singapur und Sydney in Programm, expandierte sie bald darauf recht schnell. Das Streckennetz wurde zunächst um Osaka, Fukuoka und Nagoya erweitert, weitete Cathay Pacific den Flugbetrieb später nach Europa aus. London-Gatwick war damals das erste europäische Ziel, gegenwärtig wird London-Heathrow angeflogen. Auch Direktflüge nach Frankfurt am Main sind mittlerweile im Programm. 2003 flog Cathay Pacific Airways Ziele in China an, wie etwa Peking und Xiamen. Heute übernimmt die Tochtergesellschaft Dragonair diese Verbindungen. Schanghai wird jedoch weiterhin von Cathay Pacific Airways bedient. Kooperationsverträge mit der Fluggesellschaft Air China festigen den guten Ruf der Luftverkehrsgesellschaft. Inzwischen fliegt die Airline direkt nach Chicago, San Francisco, Los Angeles und New York sowie nach Vancouver und Toronto-Pearson. Außerdem steuert sie die Metropolen Amsterdam, Rom und Mailand und Paris an.

Die Flotte von Cathay Pacific Airways

Ende 2013 bestand die Flugzeugflotte der Luftfahrtgesellschaft aus 144 Flugmaschinen, die ein Durchschnittsalter von 9,5 Jahren aufweisen. Unter anderem zählen hierzu 46 Maschinen des Typs Airbus A330-3007 mit 242, 264 und 311 Sitzen. Die Flugzeuge vom Typ

  • Airbus A340-300
  • A350-900
  • A350-1000

werden bis 2020, 2016 und 2017 ausgemustert. Zudem befinden sich Boing-Maschinen im Bestand der Airline:

  • fünf Flugzeuge des Typs Boeing 777-200
  • zwölf Maschinen des Typs Boeing 777-300
  • 34 Exemplare des Typs Boeing 777-300ER
  • Bis 2021 soll die Flotte um 21 Boenig-777-9x-Modelle erweitert werden.

Bildquelle:
(By Yamaguchi Yoshiaki from Japan (Flickr) [CC-BY-SA-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons)