Das Mittelmeer gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen und wird jedes Jahr von Touristen bevölkert. Die Touristen kommen nicht nur, um im Meer zu baden und sich in der Sonne zu bräunen, sondern auch um den frischen Fisch aus dem Meer zu genießen. Dieser Genuss wird in jedem Restaurant in Strandnähe gewährleistet und der Fisch wird massenweise in den verschiedensten Variationen verkauft.

Der Fischbestand

Vor 35 Jahren lebten im Mittelmeer etwa 300 Fischarten. Diese Artenvielfalt gehört der Vergangenheit an, denn mittlerweile werden nur noch ca. 50 verschiedene Arten gefangen. Experten gehen davon aus, dass von den ursprünglich 300 Fischarten schon etwa 100 Arten ausgestorben sind. Die Fischarten, die noch im Mittelmeer leben, sind größtenteils vom Aussterben bedroht, sodass es für die Fischer immer schwieriger wird, die Nachfrage nach frischen Fisch zu decken. Um die Nachfrage decken zu können, werden viele Jungfische gefischt, sodass die Möglichkeit der Fortpflanzung kaum gegeben ist und sich der Artenbestand weiter reduzieren wird.

Welche Fische werden gegessen?

Zu den beliebtesten Fischarten gehört der Wolfsbarsch. Gerade in den Sommermonaten ist der Wolfsbarsch bei den Touristen heiß begehrt. Die enorme Nachfrage nach dieser Fischart hat dazu geführt, dass immer weniger Wolfsbarsche gefangen werden können. Steht der Wolfsbarsch nicht mehr zur Verfügung, werden andere Barscharten aus Chile serviert.

Auch die Dorade ist bei Einheimischen und Touristen sehr beliebt. Sie wird in Griechenland massenweise gezüchtet, um die Nachfrage decken zu können. Von dort aus wird die Dorade tiefgekühlt in andere Länder importiert und dort als frischer Fisch verkauft.
Neben der Dorade wird auch die Rot- und Goldbrasse gerne verzehrt. Die Goldbrasse ist beliebt, weil sie wenig Gräten aber ein sehr leckeres Fleisch hat.

Des Weiteren sind die Felsenfische bekannt. Sie befinden sich meist in Fischsuppen und werden nicht in ihrer reinen Form serviert. Der Heringskönig beeindruckt durch sein einzigartiges und gruseliges Aussehen. Der Fisch mit dem riesigen Maul hat nicht viel Fleisch, deswegen wird aus ihm häufig Fischsud hergestellt.

Wie kommt der Fisch nach Deutschland?

Wenn man in Deutschland Fisch aus dem Mittelmeerraum kauft, dann wurde dieser per Flugzeug nach Deutschland gebracht. Innerhalb von zwei Tagen gelangt der frische Fisch tiefgekühlt in die Läden und wird dort als frischer Fisch verkauft. Richtig frischer Fisch ist jedoch aufgrund der Überfischung der Meere selten geworden.

Bleibt die Nachfrage nach den verschiedensten Fischarten konstant hoch, dann werden in den nächsten Jahren immer mehr Arten aussterben, sodass Fisch bald zu einem Luxusprodukt wird.