Ein Urlaub mit dem Fahrrad kombiniert Erholung mit körperlicher Aktivität. Er bietet dabei nicht nur Sportbegeisterten eine tolle Abwechslung zum einseitigen Urlaub in Städten oder an überfüllten Stränden. Immer häufiger sind Gruppen anzutreffen, die ihre Ferienzeit auf dem Fahrrad verbringen. Dabei hat der Trip auf den zwei Rädern nur Vorteile: Man ist nicht nur die ganze Zeit in der Natur und an der frischen Luft, sondern spart auch Benzinkosten und kann in ruhigen Gegenden den Urlaub genießen.

Zu den beliebtesten Fahrrad- Ländern gehört neben dem Fahrradurlaub auf Mallorca der südeuropäische Staat Italien. Die Halbinsel beeindruckt vor allem durch seine Landschaft und seine Fahrradfreundlichkeit. Von drei Meeren umgeben, erstreckt sich das Land über 1000 Kilometer von den südlichen Alpen im Norden bis hinunter nach Kalabrien im Süden. Der „Stiefel“, wie das italienische Gebiet auch genannt wird, ist dabei von verschiedenen Landschaften geprägt. Während die Alpen Biker zu Transalp-Touren einladen, locken die großen Städte, wie die Hauptstadt Rom, Mailand, Florenz, Turin oder Verona, mit ihren zahlreichen und eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten.

Beliebte Fahrradtouren sind etwa die Route Rom- Sizilien oder die Route von den Dolomiten nach Venedig in Südtirol. Ein weiterer sehr schöner und empfehlenswerter Fahrradurlaub Italien bietet die Region Venetien. Hier kommen Kultur- und Wasserfreunde voll auf ihre Kosten. Ein möglicher Start der Tour könnte die schöne Stadt Vicenza sein. Mit dem Rad geht es nun auf gut ausgebauten Fahrradwegen unter anderem über die historischen Städte Padua und Bassano del Grappa. Entlang Palladios Villen und weiteren historischen Gebäuden und Orten führen die Wege bis ins malerische Venedig. Schon von Weitem kann der Radfahrer die Silhouette der Handelsstadt erkennen und dort erholsame Tage verbringen.

Der Fahrradurlaub Italien verbindet Geschichte und Kunst sowie landschaftliche und kulinarische Besonderheiten. Beim Radeln durch eine Region lernt der Reisende so einiges über deren Kultur und Bräuche. Und ganz nebenbei absolviert der Radler einen Aktivurlaub, mit dem sich die köstliche italienische Küche noch besser vertragen lässt. Das fahrradfreundliche Land garantiert einen einzigartigen und absolut erholsamen Fahrradurlaub Italien, der auch für größere Gruppen und Familien geeignet ist.