Urlaub – erst mal so richtig ausspannen. Lange schlafen, sich am Strand von einer Seite auf die andere wenden, gut essen – aber ist das alles? Mehr und mehr Menschen ziehen es vor, auch im Urlaub etwas zu unternehmen: Aktivurlaub heißt das Zauberwort, das Reisende nach immer ausgefalleneren Zielen und abwechslungsreicheren Aktivitäten suchen lässt.

Urlaub für Unternehmungslustige: Aktiv, sportlich, interessant

Manche haben schon ein Hobby, das ihre Urlaube automatisch in Aktivurlaube verwandelt. Wer gerne surft, taucht oder klettert, der wird gerade im Urlaub die Zeit nutzen, um diesem Hobbys nachgehen zu können. Der Aktivurlaub, um das Lieblingshobby zu pflegen, ist dann meist rund um genau diese Aktivität geplant – glücklich, wer seine Leidenschaft mit dem Partner teilt. Wer das, was er am liebsten tut, im Urlaub intensiv ausleben kann, für den stehen Aktivität und Entspannung nicht im Widerspruch: Wo kann man sich besser entspannen als unter Wasser oder mitten in den Bergen?

Aber auch, wenn noch kein Hobby den Urlaub bestimmt, locken vielfältige Unternehmungen. Ob man den Strandurlaub mit einem Ausflugsprogramm begleitet oder endlich einmal Zeit für mehr Sport hat – den Urlaub aktiv zu nutzen macht Spaß. Und häufig werden an den Urlaubsorten Aktivitäten angeboten, die man im Alltag nie ausprobieren würde: Zumba ausprobieren, einen Tauchkurs machen, sich einer Klettertour anschließen oder ein Motorrad ausleihen – die Auswahl zur Gestaltung eines perfekten Aktivurlaubs ist enorm.

Aktivurlaub – ist das noch Erholung?

Mal ehrlich: Die ersten zwei Tage am Strand sind natürlich phantastisch. Aber wird es nicht den meisten spätestens am dritten Tag doch ein wenig langweilig? Da hilft es, sich etwas zu bewegen – Sport, Wanderungen, Ausflüge oder neue Aktivitäten machen den Urlaub interessanter. Ein Aktivurlaub ist abwechslungsreicher und interessanter als ein reiner Strandurlaub. Wenn man sich den ganzen Tag über bewegt hat, neue Dinge gesehen und einiges erlebt hat, ist man abends viel angenehmer müde als nach einem faulen Tag am Strand. Den aktiven Tag bei einem guten Essen ausklingen zu lassen und dann richtig gut zu schlafen – das sorgt für Entspannung vom Feinsten. Aktivurlaub und Erholung stehen also nicht im Widerspruch zueinander, sondern ergänzen sich perfekt.