Die Stadt Cottbus gilt als Schmelztiegel der sorbischen Traditionen und Kultur sowie gleichzeitig als wichtiges Dienstleistungszentrum in Südbrandenburg. Nach Potsdam ist Cottbus die zweitgrößte Stadt des Bundeslandes Brandenburg, welche bereits im 12. Jahrhundert erstmalig urkundlich erwähnt wurde und zur heutigen Zeit eine Fläche von 165 Quadratkilometern einnimmt. Durch die Lage der Stadt zwischen den beiden Großstädten Dresden und Berlin, erreicht man Cottbus zügig und kann daher viele Ausflüge dorthin unternehmen.

Historische Bedeutung der Stadt

Cottbus blickt auf über 850 Jahre zurück

Cottbus blickt auf über 850 Jahre zurück

Die Geschichte der Stadt blickt bereits auf 850 Jahre zurück und hat als wichtigen Grundbaustein die traditionelle Herstellung von Baumkuchen. Im Jahre 1819 wurde der erste Baumkuchen in einer urtümlichen Konditorei gebacken und zog die Entstehung vieler weiterer Bäckereibetriebe nach sich. Auf traditionelle Art und Weise wurden die Baumkuchen hier Schicht für Schicht über offenem Feuer gebacken, geformt und am Ende mit Zuckerglasur überzogen. Große Bedeutung hat die Stadt inzwischen außerdem als Messe- und Hochschulzentrum sowie Parkstadt erlangt. Die Stadt ist heutzutage durch ihren guten Ruf als Kultur- und Kunststadt geprägt, welches sich in der Vielzahl der Museen, Theater und gleichzeitig Traditionen wiederspiegelt.

Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten

Cottbus bietet seinen Besuchern eine Vielzahl von Ausflugs- und Freizeitmöglichkeiten. Neben zahlreichen Kinos, Museen, Theatern und Galerien, gibt es außerdem einige andere architektonisch interessante Bauwerke. Zu diesen zählen beispielsweise das Schloss Branitz im gleichnamigen Park, das Elektrizitätswerk, das Staatstheater und der Wasserturm, der jährlich viele Touristen anlockt. Einen Besuch wert ist auch das Raumflugplanetarium namens „Juri Gagarin“, welches naturgetreu unabhängig von der Tageszeit mit seiner großen Kuppel die Sternbilder projiziert.

Weitere tolle Sehenswürdigkeiten sind:

  • Flugplatzmuseum
  • Schlosskirche
  • Apothekenmuseum
  • Neu gestaltete Fußgängerzone
  • Gedenktafel Puschkinpromenade
  • Museum der Natur und Umwelt

Auch zum Entspannen hat die Stadt viele schöne Parkanlagen zu bieten. Der Bekannteste ist der Branitzer Park, doch auch im Spreeauen-, Carl Blechen- oder Goethepark lässt es sich wunderbar spazieren. Wer zusätzlich noch Tiere bestaunen möchte, sollte unbedingt den Cottbuser Tierpark besuchen. Er gilt als größter zoologischer Park in Brandenburg und beherbergt über 1000 Tiere aus allen Nationen der Welt. Die Stadt hat für jeden Geschmack das Passende zu bieten und sich hervorragend auf Besucher eingestellt.