Der Norden Deutschlands bietet neben schönsten Landschaften auch reichlich Unterhaltung für Klassengemeinschaften. Schulklassen entscheiden sich, vor allem aus Kostengründen, immer häufiger für einen Trip an die Nordsee, statt teure Summen für eine Reise in den Süden Europas zu zahlen. Für eine Klassenfahrt eignen sich Baltrum, Norderney und Co auch schon deshalb, weil auch Schüler aus schlechter betuchten Familien an der Klassenfahrt teilnehmen können. Zudem hat auch die Nordsee, gerade natürlich im Sommer, so Einiges zu bieten.

Sorglose Anreise aus ganz Deutschland

Da die Nordsee aus ganz Deutschland einfach mit Bus oder Bahn erreicht werden kann, wird Lehrern ein großes Maß an Planung schon im Vorfeld abgenommen. Professionelle Veranstalter für Klassenfahrten, wie zum Beispiel Herolé aus Dresden, kennen sichere Routen an die Nordsee und unterstützen Klassen bei der Planung und Durchführung der Klassenfahrt. Ob nach Baltrum oder zu anderen Idyllen an der Nordsee, der hohe Norden Deutschlands lockt mit Freizeitparks, der Nordsee und natürlich viel Natur und Entspannung. Spaß kommt für Klassen dabei nicht zu kurz, so dass auch der Veranstalter Herolé auf Wunsch ein spezielles, perfekt auf die Klasse maßgeschneidertes, Programm für die Reise oder einzelne Tage zur Verfügung stellt.

Schüler bleiben weiter erreichbar

Eltern stehen einer Klassenfahrt an die Nordsee zudem positiver gegenüber als einer Reise ins Ausland. Die eigenen Kinder bleiben ständig erreichbar, zudem kann man im Notfall auf die hohen Gesundheitsstandards bei deutschen Ärzten und in Krankenhäusern vertrauen. Auch Sprachbarrieren müssen bei einer Fahrt an die Nordsee nicht überwunden werden, zudem kommt die Reise auch für Schüler mit Flugangst in Frage. Die Preise bei einer Klassenfahrt an die Nordsee staffeln sich nach Klassengröße und Umfang der der Reise. Durch die Anreise via Bus oder Bahn fallen die Kosten aber auch dann noch finanzierbar aus, wenn nur kleinere Klassen die Reise antreten.