Majestätisch erstreckt sich Alicante an der Costa Blanca und gibt den Touristen einige Highlights zu sehen. Mit knapp 350.000 Einwohnern zählt die Stadt Alicante zu den größeren des Landes. Viele Flughäfen Deutschlands haben ihre Airlines aufgestockt und fliegen nun neben Barcelona, Madrid und Malaga auch das Juwel an der Costa Blanca an. Badeurlaub kann man in der Nähe der Stadt wunderbar machen. Auch die Sehenswürdigkeiten der Region müssen so nicht vernachlässigt werden. Am besten man bucht sich einen Mietwagen und schaut sich neben den Highlights der Stadt auch das Umland und die schönsten Strände der Region einmal genauer an. 

Alicante ist seit dem 20. Jahrhundert eine katalanisch sprechende Stadt. Diese Sprache ist dem Spanischen sehr ähnlich, hat jedoch seinen eigenen Slang. Mittlerweile sind Spanisch und Katalanisch gleichgestellt. Man findet sehr viele spanische Lokale im Hafengebiet, die die Stadt Alicante sehr attraktiv für die Touristen machen. Kleine Bars und Restaurants schlängeln sich entlang der Hafenstraße. Oberhalb der Stadt thront auf einem Felsen die Burg Castillo de Santa Bárbara. Sie zählt in ihren 166 Metern höhe zu einer der größten Burganlagen Europas und hat viele archäologische Funde aufzuweisen.

Alicante hat aber noch mehr Sehenswürdigkeiten zu bieten, wie zum Beispiel die Promenade Explanada de España mit sage und schreibe 6,5 Millionen Marmorsteinchen und exklusiven Läden. Concatedral de San Nicolás de Bari ist die Hauptkirche von Alicante. Hier hat auch der Bischof seinen Sitz. Im 17. Jahrhundert hatte die Kirche ihre Blütezeit und wurde Herrera-Stil erbaut. Sie ist ein Wahrzeichen der Stadt Alicante und bietet den Besuchern ein schattiges Plätzchen. Als beliebten Park und grüne Lunge der Stadt wird oft der Parque de la Ereta bezeichnet. Auch hier findet man schattige Plätze, wenn die Mittagssonne erbarmungslos auf die Stadt scheint. Der Park befindet sich auf dem Burgberg und läuft hinab bis in die Altstadt, die ebenfalls mit ihren antiken Häusern sehr sehenswert ist. Hier findet man das typische Mittelmeerflair wieder.

Vorgelagert vor der Stadt befindet sich die Insel Tabarca, die früher einmal den Piraten als Schlupfwinkel gegolten hat. Heute ist es ein Touristenziel der Extraklasse. Die Überreste der Stadtbefestigung werden immer sehr gern besichtigt und natürlich auch die schönen Strände, die sich rund um die Insel entlangziehen und für Erholung sorgen. Vom 27 Meter hohen Wachturm aus hat man einen wunderbaren Blick über die Küste.