Urlauber, die auch vor Ort tauchen wollen, haben die Qual der Wahl beim passenden Urlaubsziel. Doch wo liegen nun die weltbesten Tauchplätze? Will man im Urlaub seinem Lieblingssport Tauchen frönen, hat der Tauchsportler eine recht große Auswahl an guten Revieren fürs Tauchen.

Die beliebtesten Reiseziele, um zu tauchen

Zu den Top-Tauchplätzen zählen Malaysia, Indonesien, die Malediven, Thailand, Australien, das Rote Meer, Fidschi, Belize, die Galapagos- und die Kokos Inseln sowie Birma. Aber auch Mikronesien, die Bahamas, Hawaii, die Dominikanische Republik, die Cayman, Turks- und Caicos Inseln locken Taucher in entfernte Destinationen fürs Tauchen.

Australien lockt das ganze Jahr hindurch mit warmem Wasser und großen und farbenprächtigen Korallenriffen. Das weltgrößte Korallenriff Barriere Riff lockt ständig Taucher aus der ganzen Welt mit Haibeobachtungen. Aber auch das Osprey Riff verwirklicht die Träume der Taucher und bietet unberührte Korallenfelder und sehr gute Sichtweiten. Das Cod Hole (Barsch Loch) lockt zum Tauchen mit riesigen Barschen und Zwergwalen sowie unzähligen Haiarten.

Belize – auch für Tauchanfänger geeignet

Da Belize ruhige und flache Riffe bietet, ist es sehr gut für Leute geeignet, die mit dem Tauchen beginnen wollen. Dank der spektakulären Sichtweiten und farbenprächtigen Steilwände ist es für Taucher jeder Erfahrungsstufe geeignet. Die Ambergris Cave zieht dank ihrer atemberaubenden Sichtweiten und farbenprächtigen Korallen und Schwämme Taucher aus der ganzen Welt an. Aber auch das Blue Hole im Lighthouse Riff und das Turneffe Riff sind weltberühmt. Belize lässt aber auch das Nicht-Taucher-Herz höher schlagen und bietet schneeweiße Strände und weist im immergrünen Dschungel eine unglaubliche Tierwelt auf.
Fidschi hingegen ist unbestritten eines der besten Hai-Reviere der Welt. Tauchsafaris fahren unter Tauchern bekannte Orte wie zum Beispiel Bligh Water und die Koro See an. Die romantischen Strände und freundlichen Bewohner von Fidschi locken zu einem Traumurlaub, der auch der nicht tauchenden Familie einiges zu bieten hat.

Biologische Vielfalt – die Galapagos Inseln

Dank der Meeresströmungen weist diese vulkanische Inselgruppe eine unglaubliche Artenvielfalt auf. Taucher können die riesigen Walhaie aus nächster Nähe bestaunen und auch die seltenen Hammerhaie und Galapagoshaie sind zu sehen. Aber auch Robben, Delfine, Seelöwen und Pinguine sind unter Wasser zu entdecken. Die unglaubliche Artenvielfalt an Vögeln lockt Jahr für Jahr Ornithologen aus aller Welt an.
Dank der großen Artenvielfalt ist auch Indonesien für Familienmitglieder gut geeignet, die nicht tauchen wollen. Die beliebtesten Tauchreviere in Indonesien liegen auf Bali, Sulawesi, Komodo und Raja Ampat und lösen selbst bei den erfahrensten Tauchern Begeisterungsstürme aus.