Heute begeben wir uns auf eine kleine gedankliche Reise durch Afrika und dessen Besonderheiten. Was bedeutet Reisen für uns? „Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Drum nähme ich den Stock und Hut und tät das Reisen wählen.“ Der deutsche Dichter Matthias Claudius hat es seinerzeit auf den Punkt gebracht. Reisen ist ein Genuss für die Sinne, eine Bildungsmöglichkeit und der Beginn von vielen interessanten Freundschaften. Und all dies, hat auch das Reiseland Afrika zu bieten.

Geographisches

Der Kilimandscharo ist einer der bekanntesten Berge Afrikas.

Der Kilimandscharo ist einer der bekanntesten Berge Afrikas.

Der Kontinent nimmt etwa ein Fünftel der gesamten Landfläche der Erde ein. Afrika ist in etwa dreimal so groß wie Europa und bekannt für die Sahara (größtes Wüstengebiet der Erde), den Kilimandscharo und den Viktoriasee (größter Binnensee von Afrika). Mit 6671 Kilometern ist der Nil der längste Fluss – nicht nur in Afrika, sondern der ganzen Erde. Regenwälder, Savannenlandschaften sowie die Wüstenzonen sind Lebensraum einer reichen Tierwelt. Ebenso abwechslungsreich ist das Klima – mit einem winterfeuchtem subtropischem Klima im Norden, subtropischem Trockenklima in der Saharazone oder dem tropischem Regenwald.

Touristisches

Urlaubsländer wie:

  • Marokko
  • Äqypten
  • Tunesien und
  • Südafrika

sind den meisten bekannt und als beliebte Reiseziele in fast jedem Urlaubskatalog zu finden. Neben diesen touristischen Hochburgen, hat Afrika aber weit mehr zu bieten. In der Republik Kongo ist der imposante Nyiragongo ein aufregendes Ziel. Die Kette der Virungaberge wird von den Einheimischen als „Ort des Feuers“ beschrieben und befindet sich mit seinen aktiven Vulkanen nördlich der Stadt Goma. Aber auch der Mount Kenya (das „Matterhorn Afrikas“) und der berühmte Kilimandscharo sind wundervolle Fotomotive. Ein attraktives Reiseziel für Naturliebhaber ist das Delta des Flusses Volta. Dessen Schilf- und Mangrovenlandschaft beheimatet viele seltene Vogel- und Tierarten. Auch die Garden Route ist berühmt für ihre Naturschönheiten. Circa 50 Kilometer von Johannisburg entfernt liegen die Sterkfontein Caves. In den Tropfsteinhöhlen kann man faszinierende Formationen bewundern.
Die Aufzählungen könnten hier noch ewig fortgeführt werden, ohne dass man umfänglich über die Schönheiten von Afrika berichten könnte.

Tierisches

Die Tierwelt in Afrika ist artenreich und vielfältig. Eine Safari in einem der zahlreichen Nationalparks ist ein Muss. Daneben gibt es auch weniger bekannte Ausflugsziele. Von Juni bis November kann man entlang der Kap-Südküste die Glattwale beobachten. In Port Elizabeth findet man in Bayworld direkt an der Nelson Mandela Bay ein Museum mit einem Ozeanum und einem Snake Park. Oder man besucht das größte Freiflug-Vogelschutzgebiet der Welt, das „Birds of Eden“.

Sportliches

Im Cathedral Peak kommen alle Wanderer und Kletterer auf ihre Kosten. Unterhalb der Victoriafälle kann man auf den Stromschnellen des Sambesi wilde Rafting-Touren erleben. Afrika ist auch ein Eldorado für Mountainbikefreunde, deren jährlicher Höhepunkt das Radrennen „Cape Epic“ im Südwesten Südafrikas ist.

Problematisches

Wie bei allem anderen auch, gibt es ebenso in Afrika eine Kehrseite der Medaille. Leider hat das Land auch mit zahlreichen Problemen zu kämpfen:

  • Armut und Hungersnot
  • hohe Arbeitslosigkeit
  • Korruption
  • fehlende Infrastruktur

Die afrikanischen Länder arbeiten daran. Bleibt zu hoffen, dass das Land seine Probleme in den nächsten Jahren besser in den Griff bekommt. Mit Sicherheit tragen auch die Einnahmen aus dem touristischen Sektor zur Stützung der Wirtschaft des Landes bei.