Die R.M.S. Queen Mary 2 gehört zu den berühmtesten Schiffen unserer Zeit und ist der letzte planmäßig verkehrende Ozeanliner, der regelmäßig den Atlantik überquert. Ursprünglich dazu bestimmt, die Tradition der Transatlantikliner fortzuführen und somit hauptsächlich zwischen Southampton und New York zu fahren, bieten sich bei einer Reise mit der Queen Mary 2 allerdings auch Kreuzfahrten in die Karibik und entlang der europäischen Gewässer an.

Der von Schiffsarchitekt Stephen Payne entworfene Luxusdampfer der britischen Reederei Cunard Line Ltd. ist mit einer Länge von 345,03 Metern das drittlängste Passagierschiff der Welt. Die Queen Mary 2 ist gute 41 Meter breit, hat einen Tiefgang von knapp 10 Metern und bringt es auf eine maximale Geschwindigkeit von 30 Knoten. Auf den 13 Passagierdecks finden bis zu 3090 Passagiere in 1310 Kabinen, von denen die meisten über einen Balkon verfügen, Platz. Demgegenüber steht eine Besatzung von ungefähr 1250 Personen auf dem stilvollen Kreuzfahrtschiff.
Als die Queen Mary 2 am 12. Januar 2004 – vier Tage nach der Taufe durch Queen Elizabeth II – zu ihrer Jungfernfahrt aufbrach, war es das bis dato größte und mit einem Preis von 800 Millionen US-Dollar auch teuerste Schiff der Welt.

Während der Heimathafen der Queen Mary 2 zunächst in England lag und das Kreuzfahrtschiff folglich unter britischer Flagge fuhr, ist seit 2011 Hamilton auf den Bermudas das neue Zuhause des Schiffs. Dies ist dem Umstand zu verdanken, dass vielfach der Wunsch geäußert wurde, eine Trauung auf dem Kreuzer abzuhalten. Da dies nach britischem Recht nicht möglich, in Bermuda allerdings erlaubt ist, wechselte die Queen Mary 2 kurzerhand ihren Heimathafen. An der Beflaggung änderte sich indes nichts, weil Bermuda zum Vereinten Königreich gehört.

Neben der klassischen Transatlantikpassage Southampton—New York, deren Absolvierung sieben Tage in Anspruch nimmt, lassen sich mit der Queen Mary 2 darüber hinaus Reisen entlang der amerikanischen Ostküste, über das Mittelmeer, in skandinavische Gewässer und in den Wintermonaten auch in die Karibik unternehmen. Erwähnenswert ist, dass auch Hamburg einen An- und Abfahrtspunkt einiger Routen darstellt. Egal, wohin es geht, eine Reise mit der Queen Mary 2 ist immer ein Erlebnis. Und sollte entgegen aller Erwartungen dennoch Langeweile aufkommen: Die Queen Mary 2 verfügt über den weltweit größten Weinkeller an Bord eines Schiffs.

 

Foto: Torsten Bolten