Die Philharmonie Köln verzeichnet im Durchschnitt etwa 400 Konzerte und 650 000 Besucher pro Jahr. Im Dezember 2010 empfängt sie zudem den 14 Millionsten Besucher. Mit ihren rund 2000 Plätzen gehört sie zu den größten Philharmonien Deutschlands.Die Kölner Philharmonie wird am 14. September 1986 mit einem Konzert des Gürzenich-Orchesters eröffnet. Der Gründungsdirektor der Philharmonie Köln ist Franz Xaver Ohnesorg. In den Jahren 1987 bis 1990 geben viele renommierte internationale Orchester und Dirigenten Gastspiele in der Philharmonie Köln. 1994 findet die erste MusikTriennale Köln statt, zu der weltberühmte Philharmoniker aus allen Teilen der Erde anreisen. Die zweite MusikTriennale Köln, bei der über 2.100 Künstler zugegen sind, wird 1997 ebenfalls in der Philharmonie Köln ausgerichtet. In den folgenden Jahren wird die Philharmonie von vielen Szenestars aufgesucht. Man veranstaltet große Benefizkonzerte und Film- sowie Tanzpräsentationen finden Einzug in das Gebäude.Die Philharmonie Köln stellt gleich zwei Hausorchester, nämlich das Gürzenich-Orchester Köln und das WDR Sinfonieorchester Köln. Beide Orchester sind weltweit bekannt und angesehen. Die Ursprünge des Gürzenich-Orchesters lassen sich sogar bis ins 15. Jahrhundert zurückverfolgen.Die gesamte Anlage der Kölner Philharmonie ist barrierefrei, sodass auch Menschen mit einer Behinderung problemlos zu den Räumlichkeiten kommen und die Konzerte genießen können. Durch optimal platzierte Orientierungshilfen finden auch Seh- und Gehbehinderte den bequemsten Weg. Bereits bei der Anfahrt wird durch das Personal eine erstklassige Betreuung sichergestellt. Ferner ist der Internetauftritt der Philharmonie Köln barrierefrei gestaltet.

Man kann die Zeit vor dem Konzert oder in der Pause nutzen, um im Foyer der Philharmonie Köln eine der wechselnden Ausstellungen zu besuchen. Meistens ergänzen die Ausstellungen die jeweiligen Konzerte mit umfassenden Dokumentationen zu Musikpersönlichkeiten oder Komponisten und lassen den Betrachter oft hinter die Kulissen des Betriebes blicken.

Konzertkarten lassen sich besonders bequem auf der Webseite der Philharmonie Köln ordern. Die Preise variieren je nach Konzert und Sitzwunsch. Ermäßigungen bekommen Schüler, Studenten, Auszubildende, Schwerbehinderte, Wehr- und Zivildienstleistende bei Vorlage entsprechender Ausweise. Köln-Pass-Inhaber bekommen 25 % und die Begleitperson eines Schwerbehinderten 50 % Rabatt. Ferner gilt die Eintrittskarte als Fahrausweis und kann vier Stunden vor und nach der Vorstellung innerhalb des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg in Bus und Bahn genutzt werden.

Wer sich über die aktuellen Veranstaltungen der Kölner Philharmonie informieren möchte, sollte die offizielle Webseite www.koelner-philharmonie.de besuchen.

Fotoquelle: wikipedia.org