Die staatliche Fluggesellschaft des Königreichs Thailand hat die Bezeichnung Thai Airways International. Der Firmensitz befindet sich in der Hauptstadt Bangkok, als Basisflughafen dient der unweit der Metropole gelegene Suvarnabhumi International Airport.

Die Gründungsgeschichte von Thai Airways

Bis zum Ende der 50er Jahre war die thailändische Fluggesellschaft nur auf den Inlandsverkehr konzentriert und hieß damals Thai Airways Company. Ein gemeinsames Projekt mit der schwedischen SAS war der erste Schritt zur internationalen Bedeutung der Airline. Die offizielle Gründung der Thai Airways International fand im Jahr 1960 statt. Der erste Flug unter dem neuen Logo mit der Orchideenblüte wurde am 1. Mai des gleichen Jahres durchgeführt.

Bereits im ersten Jahr beförderte Thai Airways mehr als 80.000 Fluggäste zu asiatischen Zielen wie beispielsweise Japan, Indonesien, Burma, Vietnam, Malaysia, Hongkong und Singapur. Der Flugbetrieb wurde zu Beginn mit drei Maschinen des Typs DC-6B organisiert.

Die ersten Interkontinental-Flüge absolvierte die Airline ab 1971. Dem damaligen Flugziel Sydney folgten 1972 Kopenhagen und ein Jahr später London sowie Frankfurt. Anfang der 70er Jahre entwickelte sich Thai Airways zum wichtigsten Arbeitgeber des Königreichs, mehr als 3.000 Mitarbeiter standen auf der Gehaltsliste des Unternehmens.

Thai Airways in der Neuzeit

Im Jahr 1988 wurde aus der Airline eine Aktiengesellschaft, die ersten Wertpapiere wurden 1991 emittiert. In den folgenden Jahren erweiterte der Konzern kontinuierlich seinen Flugzeugbestand, neben den beiden Boeing 747 kamen zunehmend Maschinen vom Typ Airbus A300 zum Einsatz. Mitte der 90er Jahre hatten mehr als 21.000 Thais einen Arbeitsplatz bei der Airline, sie beförderten damals über 14 Millionen Reisende pro Jahr. Zum Ende des Jahrzehnts flog Thai Airways mehr als 50 internationale Metropolen in 36 Nationen an. Damals war ihr Ausgangsflughafen noch der inzwischen stillgelegte Don Muang International Airport, von hier aus wurden auch 20 Inlandziele bedient.

Der Inbetriebnahme des ersten Airbus A340-500 im Jahr 2005 folgte eine Aktualisierung des Erscheinungsbilds der Flotte durch neue Farbgebung. Mittlerweile fliegt Thai Airways mit den Typen A380 und Boeing 747 sowie 787 mehr als 70 internationale Ziele in 36 Staaten an. Aktuell starten und landen in Frankfurt täglich zwei Maschinen der Thai Airways. Die Airline ist bei deutschen Flugreisenden in erster Linie wegen ihres freundlichen Personals und ihrer Pünktlichkeit beliebt.

Bildquelle:
(By Andy Mitchell from Glasgow, UK (Thai Airways A300 HS-TAS) [CC-BY-SA-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0) or CC-BY-SA-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons)