Die Fluggesellschaft EVA Air wurde als privates Unternehmen im Jahre 1989 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Luzhu, der sich im Landkreis Taoyuan auf Taiwan befindet.

Mit einer Anzahl von über 6 Millionen beförderten Fluggästen, einer Flottenstärke von über 60 Flugzeugen und einer Mitarbeiterzahl von mehr als 4.500 ist EVA Air die zweitgrößte Fluggesellschaft Taiwans und fliegt weltweit Ziele an, wobei sie sowohl Passagier- als auch Frachtflüge durchführt.

Die Flotte der EVA AIR

EVA Air verfügt über eine Flugzeugflotte von über 61 Flugzeugen, wovon 22 vom europäischen Flugzeugbauer Airbus produziert wurden. Vom amerikanischen Konkurrenten Boeing stammt die Mehrzahl von 29 Flugzeugen, die restlichen werden von McDonnell Douglas hergestellt. Die Airline plant einen weiteren Ausbau ihrer Flotte, wobei sie dabei zehn Airbus A321-200 und sieben Boeing 777-300ER bereits bei den Herstellern in Auftrag gegeben hat. Die Flugzeuge sind zurzeit, die Neubestellungen nicht eingerechnet, im Durchschnitt etwas über zehn Jahre alt.

Drehkreuz und Flugroutender EVA AIR

Das Hauptdrehkreuz der Airline befindet sich am Taiwan Taoyuan International Airport, der nahe der taiwanesischen Hauptstadt Taipeh liegt. Insgesamt werden von EVA Air über 70 Flughäfen angeflogen. Davon sind ungefähr 30 zu nationalen und 40 zu internationalen Destinationen, vor allem in Asien, Australien und Nordamerika. Auch Europa wird von der Fluglinie nicht außen vor gelassen: als Destinationen dienen dem Unternehmen die Städte Amsterdam, London, Paris und Wien.

Die Allianzen der EVA AIR

EVA Air ist seit 18. Juni 2013 vollwertiges Mitglied in der Luftfahrtallianz Star Alliance, die 1997 in Frankfurt am Main gegründet wurde. Täglich werden von den 26 beteiligten Unternehmen der Allianz weltweit mehr als 21.900 Flüge durchgeführt und jährlich mehr als 727 Millionen Passagiere befördert. Bei einer Luftfahrtallianz bleiben die beteiligten Fluggesellschaften rechtlich voneinander unabhängig, gehen aber trotzdem eine strategische Kooperation ein. Diese äußert sich beispielweise dadurch, dass die Beteiligten ihre Flugpläne aufeinander abstimmen oder Kunden zur Vereinfachung einheitliche Buchungssysteme oder gemeinsame Vielfliegerprogramme anbieten. Zu den Mitgliedern von Star Alliance zählen neben EVA Air unter anderem Lufthansa, Air Canada, Air China, Air New Zealand, Austrian Airlines, LOT, Singapore Airlines, SWISS, TAP Portugal, Turkish Airlines und United Airlines.

Bildquelle:
(By derivative work: Altair78 (talk) EVA_Air_Boeing_777-35E(ER)_B-16709.jpg: Bryan (EVA_Air_Boeing_777-35E(ER)_B-16709.jpg) [CC-BY-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons)